Montag, Dezember 18
Mühlhausen/Thür.
°C

News

LK-West 2004/2005: FC Union – VfL Meiningen 1:1 (1:0)

Betrachtung von Wolfgang MARR Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

Auch nach dem dritten Heimspiel wartet Union Mühlhausen auf dem ersten Sieg. Das 1:1 am Samstag an der Aue gegen den Aufsteiger VfL Meiningen ist das Resultat äußerst schlechter Chancenverwertung. Betrachtet man den Ablauf aus ganz anderem Blickwinkel, so bleibt die Frage, wollte der Gastgeber ein Geschenk zurückgeben, das keines war. Eher regelgebotene Notwendigkeit. Was nämlich dem Meininger Keeper Christoph Endlicher in den Kopf gefahren ist, als er früh bei einem Ausflug zwanzig Meter vor der Linie Angreifer Dominique Sellmann, der frei auf ihn zustürmte, umsenste, weiß nur er. Schiedsrichter Michael Fratz (Wipperdorf) zückte sofort Rot. Zehn gegen elf, weil Meiningen Kapitän Luck herausbeorderte und Torhüter Kevin Büchner brachte. Es entwickelte sich fortan eine flotte, durchaus ansehenswerte Partie, in der Mühlhausen aber seine liebe Mühe im Abschluss offenbarte. Es dauerte nämlich bis zur 45. Minute. Jens Beilfuß, der agilste auf dem Rasen, war wieder einmal gefoult worden. Freistoß auf der Linksaußenposition. Dirk Hilbrecht brachte den Ball auf ein Meter Distanz zu Jens Kaiser und der Schrägschuss des Kapitäns landete im langen Eck – Jubel über das 1:0. Wer ahnte schon, dass es der einzige in den Mühlhäuser Reihen bleiben sollte. Reihenweise wurden Möglichkeiten vertan. So bei Beilfuß´ Knaller (53.). So ist nach toller Kombination über Reinecke und Herpe Schütze Sellmann im Abseits. Falsch gespielt! Nach erneuter Kombination über Sellmann und Herpe köpft Reinecke in Rücklage (60.). Sechzig Sekunden später zieht Beilfuß aus zwölf Meter Entfernung halblinks ab, der Torwart hält. Eine Sellmann-Eingabe von rechts stoppt Reinecke in der Mitte, donnert den Ball aber freistehend drüber. Auf der anderen Seite beim Versuch von Manuel Werrbach taucht Ronny Rink ab, hält sicher. Der übermotivierte Reinecke, hinterher stellte sich heraus, er hat sich beim Aufwärmen eine Bauchmuskelzerrung zugezogen, foult, verletzt sich, kehrt zurück. Nach einem Doppelpass mit Sellmann ist Rei-necke vollkommen frei vor dem Meininger Torwart, schießt den aber an statt den Ball ins Netz. Das war nicht landesklassereif. Selbst in der Kreisliga ist so ein Ding drin. Wieder ein Union-Angriff. Sellmann und Herpe haben nicht aufgepasst, befinden sich unnötigerweise Abseits. Es ist zum Haareraufen. Wieder ist Sellmann frei, weil Meiningen hinter alles aufgegeben hat im Schlagabtausch, der einen Punkt bringen soll. Wieder startet und schießt Reinecke. Dann wird er ausgetauscht. Zwischendurch Risiko auf der anderen Seite. Ein notwendiger Eckball durch René Schönheit, weil alle zuschauen. Meiningen bringt diesen von links, am langen Fünf-Meter-Eck steht Werrbach, köpft die Kugel in den Winkel 1:1 (73.).

Union Mühlhausen: Rink, Herpe (60. Iffarth), Kaiser, Beilfuß, Riemann, Schönheit, Fischer, Gallien, Hilbrecht (80. Kagramanjan), Sellmann, Reinecke (75. Jeremias). SR: Fratz (Wipperdorf). Z.: 180.