Samstag, Dezember 16
Mühlhausen/Thür.
°C

News

LK-West 2004/2005: BW Schwallungen – FC Union 5:0 (3:0)

Spielbericht von Klaus Kirchner (Quelle: www.thueringer-allgemeine.de)

Im Schwallunger Werra-Sportpark taten sich die Unioner immer schwer. Diesmal mussten sie gegen die vom Trainerfuchs Lutz Otto in Schwung gebrachte Elf eine empfindliche 0:5 Niederlage hinnehmen. Die Blau-Weißen sind Tabellenzweiter und haben mit 38 Treffern den stärksten Angriff in der Landesklasse West. Mit dem Premiere-Punktspiel wurde es für Neutrainer Bobo Liebetrau in Schwallungen nichts. Er musste die Reise seiner Elf an die Werra aus privaten Gründen absagen und das Zepter nochmals an Andreas Seipel zu übergeben. Genau wie in Bad Salzungen fehlten dem Co-Trainer wichtige Leute. Unter anderem Zahn (gelb-rot-Sperre), Fischer Harte, Reinecke, Riemann (verletzt oder krank) standen nicht zur Verfügung. Eine Chance für Union-Nachwuchsspieler ins Aufgebot zu rücken. Herpe und Schlunk kamen von Anfang an, Olschewski, Mai und Mamarow wurden eingewechselt.

Der Spielverlauf und das Endergebniss waren aber nichts für das Selbstvertrauen der Youngster. In einem Spiel, wo selbst Routiniers ihre Probleme hatten, auch verständlich. Die Begegnung hatte einen kuriosen Beginn. Erstens wechselten die Gastgeber schon nach 50 Sekunden. Der Stadionsprecher klärte auf, Gründe: morgen findet das Spiel der 2. Mannschaft statt. Kurios war auch das 1:0 für die Blau-Weißen. Ronny Rink hatte das Leder nach einem Schuss von Bühner scheinbar fest in seinen Händen, es hatte aber so viel Effet, dass er es erst wieder hinter der Torlinie zu fassen bekam und es stand 1:0. Nach schöner Ballablage von Hilbrecht auf Gallien (12.), ging dessen Schuss knapp ins Aus. In der 40. hält Keeper Hauptmann den Kopfball von Gallien nach Iffarth-Flanke. Ihrem Schlussmann haben die Gastgeber viel zu verdanken, dass für Union am Ende die Null stand. Chancen hatten die Unioner einige, ihn konnten sie aber nicht überwinden. Herpe spielt in der 19. nach Beilfuß-Zuspiel seinen Gegenüber aus, sein Schuss geht aber knapp am Tor vorbei. Die erste große Chance, nach Flanke von Gallien wird Sellmanns Direktschuss zur Ecke gelenkt. In der 25. vertändelt die Union-Abwehr an der Eckfahne den Ball, die folgende Flanke schießt Müller zum 2:0 in die Maschen. Nach einer halben Stunde die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Wieder war Gallien der Vorbereiter, wieder Sellmann der Pechvogel, weil er im Torhüter seinen Meister fand. Nochmals treffen sich Hauptmann und Sellmann. Wieder blieb der Keeper Sieger (39.). In der 41. bestraft erneut Bühner einen Fehler in der Union-Abwehr mit seinem zweiten Tor zum 3:0. Gleich nach dem Wiederanpfiff klärt Ronny Rink mit letztem Einsatz gegen Kaltenbach und hat später das Glück und Können auf seiner Seite, als Möller den Ball an den Pfosten setzt und Ronny ihn von der Linie holt. In der 57. kam Mai ins Spiel und fügte sich mit Flachschuss gut ein. Der Schlussmann holte aber auch dessen Ball aus dem unteren Eck. Al die Unioner alles nach vorn brachten, um eine Ergebnisverbesserung zu erzielen, hatten dann die cleveren Gastgeber Chancen, zu kontern. In der 71. als Hartleib allein vor Ronny Rink auftauchte und keine Mühe hatte, das 4:0 zu erzielen. Tor fünf glich dem vierten Treffer. Wieder ein Alleingang von Baspinar, der zum 5:0 einschoss.

Der FC Union spielte mit: Rink, Herpe (78. Mamarow), Kaiser, Schönheit, Beilfuß, Schlunk (52. Olschewski), Iffarth, Sellmann, Kagramanjan, Hilbrecht (57. Mai), Gallien.