Mittwoch, Dezember 13
Mühlhausen/Thür.
°C

News

LK-West 2004/2005 05.12.04: Struth/Helmershof- FC Union 1:2 (0:1)

Spielbericht von Klaus Kirchner Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

Beim Gastspiel in Struth-Helmershof im Landkreis Schmalkalden vor ansehnlicher Kulisse legte die Union-Elf, die ohne ihren Angreifer Dominique Sellmann, fünfte gelbe Karte auskommen musste, einen guten Start hin. Der Torschütze vom Dienst, Sven Zahn, hatte dabei in dieser Zeit die besten Szenen der Liebetrau-Schützlinge. Schon in der Auftaktminute fehlte ihm das nötige schussglück nach Artur Kagramanjans Eingabe. In der 6. Minute flog sein geschickter Heber ins leere Struth-Tor, der Treffer fand aber keine Anerkennung, weil Jens Beilfuß, passiv im Abseits stehend, dem Leder nachsetzte und es per Kopf über die Linie brachte. In der 22. Minute hatte Sven das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Rene Schönheit wehrte einen Angriff der Gastgeber mit wuchtigem Kopfball ab, worauf das Leder vor die Füße von Franke Rei-necke landete, der Hagen Gallien auf der linken Seite freispielte. Hagen leitete die Kugel uneigennützig auf Sven Zahn weiter, der überlegt mit seinem vierten Treffer in Folge zur 1:0-Führung für Union Mühlhausen einschoss., Kurz darauf stand Torhüter Ronny Rink zwei Mal im Mittelpunkt des Geschehens. Erst hielt er den Seitfallzieher von Weisheit und wenig später klärte er mit einer sicheren Faustabwehr weit vor seinem Kasten. Er legte damit genau wie Jan Riemann, der stark auf der rechten Seite spielte und Valeri Morosov, der wieder gut agierte, den Grundstein zur verdienten Führung für die Gäste bei Halbzeit. Genau wie beim letzten Mühlhäuser Gastspiel auf diesem Rasen. Damals wurde aber noch 1:3 verloren. So war auch an diesem Sonntag Vorsicht geboten. Und die Vermutung von Trainer Bodo Liebetrau trat auch ein. Die Gastgeber versuchten in der zweiten Hälfte alles und drückten mächtig, um zum eigenen Torerfolg zu kommen. Schließlich sitzt Struth das Abstiegsgespenst im Nacken. Zunächst klärte Ronny Rink hervorragend gegen den frei zum Schuss kommenden Angreifer Steinbock. Er hat dann Glück, dass der Schuss von Krabich aus halbrechter Position am Pfosten des Union-Gehäuses landet. Auch das gehört dazu: Bei der Einwechslung von Talent Nils Berndt (68.) hatte Union-Trainer Bodo Liebetrau ein glückliches Händchen. Kaum im Spiel, bekam Nils das Leder von Artur Kagramanjan genau in den Lauf serviert. Er spielte auf der linken Seite noch zwei Kontrahenten aus, flankte vor das Struth-Tor, wo sich Frank Reinecke mit seinem Tor per kopfball, dem achten in der laufenden Landesklasse-Serie, bedankte. Eine Viertelstunde vor Schluss standen beide Torhüter nochmals im Brennpunkt. Zunächst konnte Ronny Rink den straffen Schuss von Steinbock in das Feld zurückboxen und dann lenkte der Struther Schlussmann Engelhaupt den 20-Meter-Schuss von Valeri Morosov mit einer Glanzparade über den Querbalken. Die nie aufsteckenden Gastgeber kamen dann doch noch zum Anschlusstreffer durch David Reich (82.). Mehr ließ die aufmerksame Union-Abwehr um Kapitän Jens Kaiser nicht zu. Mühlhausen rückt vom zehnten auf den neunten Rang vor. Ronny Rink kann heute beruhigt Geburtstag feiern.####Union Mühlhausen: Rink, Kaiser, Schönheit, Riemann, Schlunk, Beilfuß (68. Berndt), Gallien, Morosov, Kagramanjan, Zahn, Reinecke.