Vorfreude durch Bambinis

Brief einer Mühlhäuser Bürgerin an den FC Union Mühlhausen vom 08.12.2004.

Im herkömmlichen Sinn bedeutet Advent immer noch Zeit des Besinnens und der Vorfreude.  Aber viel zu oft unterliegen wir heute einer selbst auferlegten Hektik, sei auf der Suche nach passenden oder auch unpassenden Geschenken oder nur weil wir meinen, der Tag hätte weniger als 24 Stunden. Ich aber hatte am Mittwoch, den 08.12.2004 ein wunderbares Erlebnis und die vielfältige Freude, die ich erhalten habe, schenkten mir die Bambinis des FC Union Mühlhausen und deren Gegenspieler.  An diesem späten Nachmittag spielten Sie gegen Eintracht Mühlhausen in der Sporthalle der Beruflichen Schulen. Und wie wunderbar sie spielten. Keine Sportschau hätte diesen Enthusiasmus in Wort oder Bild übertragen können. Mit Begeisterung, mit hohem Körpereinsatz und mit unnachahmlicher Spielfreude haben sie mein „Herz“ erobert. Denn die Steppkes spielten wie die „Profis“ ! Nein, ich glaube sogar besser als die Profis, denn den „Großen im Fußball“ fehlt seit langem die Freude am Spiel. Ich fand es einfach nur großartig, wie die Bambinis agierten, so schossen sie Tore wie ihre Vorbilder, aber die Schuhe zubinden am Feldrand musste der Trainer. Für diese Freude möchte ich mich natürlich und vor allem bei den Akteuren auf dem Spielfeld bedanken. Ich weiß aber auch, dass dies nur machbar ist, weil Eltern, Verein, Trainer und ehrenamtliche Helfer gemeinsam und frühzeitig Kinder in ihren Freizeitaktivitäten unterstützen, sie lenken und leiten. Damit geben sie diesen Kindern schon jetzt die unbezahlbare Chance in eine Zukunft mit sinnvoller Freizeitbeschäftigung zu wachsen. Ich wünsche allen eine tolle Zukunft !!!

A.R. Hofmann