Mittwoch, Dezember 13
Mühlhausen/Thür.
°C

News

LK-West 2004/2005: SV Arnstadt/Rudisleben – FC Union 4:0 (1:0)

Wer seine Chancen nicht nutzt

Schiedsrichter: Nadine Scheller (Sömmerda) Zuschauer: 80 Torfolge: 1:0 Danneberg (19.), 2:0 Gothe (56.), 3:0 Winkler (66.), 4:0 Winkler (71.)

Selbstbewußt traten die Unioner am Samstag die Reise zum Tabellenzweiten an. Unter den wenigen Zuschauern im Arnstädter Stadion weilte dabei auf Einladung von Sascha Iffarth auch Bundesligaprofi Clemens Fritz von Bayer Leverkusen. Dieser sah eine Unionmannschaft, bei der Zahn bereits kurz nach dem Anpfiff das 1:0 auf dem Fuß hatte. Morosov führt gedankenschnell einen Freistoß in Höhe der Mittellinie aus. Das Leder erreicht in Mittelstürmerposition Zahn, der jedoch den Ball freistehend über das Tor setzt. Auch das nächste Achtungszeichen setzen die Unioner. Der in der 1. Hälfte auffällig agierende Kagramanjan schickt in der 9. Minute steil Sellmann, der völlig frei auf Apel zuläuft. Sein folgender schwacher Schuß stellt den Arnstädter Keeper allerdings vor keine großen Probleme. Die Gastgeber melden sich das erste Mal nach 15 Minuten. Eine weite Flanke erreicht im Unionstrafraum Hartung, der aber aus spitzem Winkel vorbeischiebt. Unglücklich aus Gästesicht dann die Führung der Gastgeber. Die Unioner bekommen an der Strafraumgrenze das Leder nicht weg, der Ball landet nach einem Preßschlag bei Danneberg, der sofort aus 16 Metern flach ins linke Toreck abzieht und Rink dabei keine Chance läßt. Die Unioner zeigen sich jedoch unbeeindruckt und drängen auf den Ausgleich. Nach 34 Minuten steht Zahn nach Sellmann-Zuspiel knapp im Abseits. In der 36. erreicht ein Beilfuß-Freistoß Reinecke, der über das Tor köpft Die nächste Riesenchance nach 40 Minuten. Sellmann schickt Reinecke, der allein auf Apel zuläuft, diesen aber nicht überwinden kann. Allgemein mußten Reinecke und Sellmann nach Fouls einiges einstecken, für letzteren mit der Folge der Auswechslung zur Halbzeit. Die Gastgeber prüfen in der 44. mit einem 25-Meter Freistoß nochmals Rink, der zur Ecke klärt. Kurz nach Wiederbeginn läuft nach Schönheit-Fehler Lippert auf Rink zu, schießt allerdings am Tor vorbei. Die Unioner, jetzt noch offensiver ausgerichtet, drängen auf den Ausgleich und setzen sich minutenlang in der Gastgeberhälfte fest. Der Tabellenzweite steht dabei tief und wartet auf Konter. In der 49. prüft Beilfuß mit 25-Meter Schuß Apel. Die Unionabwehr ist aufgerückt, als sich in der 56. der in der 2. Halbzeit stark spielende Winkler links durchsetzt und den mitgelaufenen Gothe bedient, der keine Mühe hat zum 2:0 einzuschieben. Nun zerfiel das Spiel der Unioner zusehends. Nach einer Ecke wird in der 58. zunächst Kaiser angeschossen, Lippert’s Nachschuß hält Rink in großem Stil. Eine lange Flanke über die entblößte Unionabwehr erreicht in der 66. Winkler, der allein vor Rink diesen noch umkurvt und zum 3:0 einschiebt. Nach einem Preßschlag zwischen Kaiser und Gothe erhält Letzterer wegen Schiri-Beleidigung in der 70. Rot. Von der zahlenmäßigen Überlegenheit auf Unionseite war allerdings in der Folge nichts zu spüren. Zudem mußte Kaiser nach dieser Aktion, übrigens genauso wie Gothe auf der Gegenseite, verletzungsbedingt gegen Hilbrecht ersetzt werden. Nur 1 Minute später kann nach einer Freistoß-Flanke Winkler völlig unbedrängt zum 4:0 aus Nahdistanz einköpfen. Dann sind es Rink und Beilfuß in der 81., die nacheinander auf der Torlinie klären. Reinecke hat noch nach 85 Minuten aussichtsreich postiert die Chance zur Verkürzung wird aber im letzten Moment geblockt.

Fazit: Die ausgelassenen Hochkaräter der 1. Hälfte bauten die Gastgeber auf. Die daraus resultierende riskante Spielweise der 2. Halbzeit und individuelle Fehler vor allem im rechten Deckungsbereich der Unioner nutzten die Gastgeber schonungslos.

Der SV Arnstadt/Rudisleben spielte mit: Apel, Wunder, Hartung, Hartmann, Wedekind, Klein, Kellner (78. Wesser), Lippert (86. Postolaki), Nauber, Gothe (RK), Danneberg (23. Winkler (GK)

Der FC Union spielte mit: Rink, Kaiser (70. Hilbrecht), Schönheit(GK), Riemann GK(82. Schlunk), Beilfuß, Morosov, Orschel, Kagramanjan, Sellmann (46. Iffarth GK), Zahn, Reinecke