Sonntag, Oktober 22
Mühlhausen/Thür.
°C

News

LK-West 2004/2005: EFC Ruhla – FC Union 0:2 (0:0)

Schiedsrichter: Swen Eichler (Erfurt) Zuschauer: 40  Torfolge: 0:1 Sellmann (60.), 0:2 Reinecke (70.)

Völlig verdient ging der FC Union am Samstag Nachmittag im Ruhlaer Stadion als Sieger vom Platz. Dabei standen die Vorzeichen vor dem Spiel alles andere als gut. Nach den gelbgesperrten Orschel und Schönheit und dem langzeitverletzten Kagramanjan fiel kurzfristig auch noch Zahn aus, nachdem dieser sich beim Abschlusstraining einen Nasenbeinbruch zuzog. Unbeeindruckt von den Ausfällen begannen die Unioner bei sengender Hitze jedoch selbstbewusst und hatten in den ersten 35 Minuten deutliche Feldvorteile. Folgerichtig setzten die Mühlhäuser auch das erste Achtungszeichen, Reinecke’s Schuß aus 16 Metern ging jedoch in der 9. Minute über das Tor. Eine Minute später hatten die Unioner allerdings Glück, als sich nach einem Eckball 2 Ruhlaer vor dem Union-Tor gegenseitig behindern und so der Ball am Tor vorbei geht. Für das nächste Highlight sorgte ungewollt Kapitan Kaiser, der nach 12 Minuten Schiri Eichler mit straffen Schuß so unglücklich am Kopf traf, dass dieser benommen zu Boden ging und dabei einen Stiftzahn verlor. Die anschließende 3-minütige Suche fast aller Feldspieler nach dem Objekt blieb jedoch erfolglos. Trotz des Verlustes setzte der Schiri jedoch die Partie fort und sah nach 16 Minuten Reinecke’s Aktion, als dieser sich links gegen Fuchs durchsetzt und 8 Meter vor dem Tor, allerdings aus spitzen Winkel, abzieht. Sein verunglückter Schuß geht jedoch am Freund und Feind vorbei ins Seitenaus. Erneut ist es dann Reinecke, der in der 22. an der Strafraumgrenze zunächst 2 Ruhlaer ausspielt, dann aber doch hängen bleibt, der zurückspringende Ball erreicht Riemann, der mit straffem Schuß Keeper Schuhmann zu einer Glanzparade zwingt. Kurz vor der Halbzeit kommen dann die Gastgeber etwas besser ins Spiel, ohne jedoch dabei zwingend zu wirken. Die Gastgeber kamen im heimischen Stadion einfach nicht zur Entfaltung, neben Kaiser nicht zuletzt auch ein Verdienst von Harte und Riemann, die beide in der Abwehr immer wieder entscheidende Zweikämpfe gewannen. Was folgte, war die nächste Unionchance, als Sellmann freistehend in Mittelstürmerposition nach Gallien-Freistoß in der 39. Minute neben das Tor köpft. Auf der anderen Seite geht Fritsche’s Schussversuch aus 18 Metern in der 40. über das Tor. Wiederum ist es dann Reinecke, der 3 Minuten nach Wiederbeginn erneut 2 Ruhlaer ausspielt, sein straffer 22-Meterschuß wird von Schuhmann jedoch zur Ecke gelenkt. In der 49. hat Beilfuß nach Morozov-Ecke die Führung auf dem Fuß. Er schießt jedoch im 5-Meter Raum einen Ruhlaer an. Die größte Chance für die Gastgeber vergab nach 50 Minuten Armenat, als er 8 Meter vor dem Union-Tor nach Flanke frei zum Schuß kommt, dieser aber eher in die Kategorie Rückgabe einzustufen ist und somit Rink vor keine Probleme stellt. Auch Armenat’s 18-Meter Schuß in der 59. von halbrechts pariert Rink sicher. Nach 60 Minuten war es dann soweit. Iffarth’s Flanke in den Rücken der Ruhlaer Abwehr erreicht Sellmann, der spielt zunächst noch einen Ruhlaer aus und schiebt aus Nahdistanz überlegt ins kurze Eck zum 1:0 ein. Die Gastgeber versuchten in der Folge nochmals mit frischen Leuten den Druck zu erhöhen. Ludwig’s Kopfball in der 61. nach Freistoß von links geht jedoch über das Tor. Es folgte die eigentlich längst fällige Spielentscheidung. Sellmann zieht mit Ball in die Mitte, passt rechts auf den mitgelaufenen und kurz zuvor eingewechselten Apel, dessen präzise Eingabe erreicht Reinecke, der aus 5 Metern zum 2:0 einschiebt. Am Ende waren die Ruhlaer mit dem 2:0 noch gut bedient, sieht man Reinecke’s Großchance in der 74. als er nach Gallien-Zuspiel allein vor Schuhmann auftaucht, aber zu weit abgedrängt wird, sein Zuspiel erreicht zwar noch Iffarth, dessen Heber streicht jedoch um Zentimeter am Tor vorbei. Auch der eingewechselte Bauer konnte sich in der 82. frei vor Schuhmann eigentlich die Ecke aussuchen, sein 16-Meterschuß ging jedoch vorbei. Am Ende ein hochverdienter Sieg gegen erschreckend schwache Gastgeber. Der EFC Ruhla spielte mit: Schuhmann, Skiba, Daro, Fritsche, Bergemann, Dorn, Malsch, Ludwig (Bartko), Fuchs (79. Müller), Armenat, Siebert (72. Ziesak)

Der FC Union spielte mit: Rink, Kaiser, Riemann, Beilfuß, Gallien, Iffarth, Harte, Morozov (89. Behn), Sellmann, Reinecke (Bauer), Hilbrecht (68. Apel)