Mittwoch, Juli 26
Mühlhausen/Thür.
13°C

News

behn

LK-West 2005/2006: FSV Ulstertal Geisa – FC Union 3:0 (2:0)

Schiri: Norman Ott (Eisenach) / Zuschauer: 170 / Torfolge: 1:0 Axmann (25.), 2:0 Plötner (29.), 3:0 Johne (79.)

Der FC Union kehrte aus der Rhön mit einer verdienten 0:3 Niederlage zurück, die am Ende allerdings um ein Tor zu hoch ausfiel. Dabei waren mangelndes Zusammenspiel der Unioner, individuelle Stärken des Gastgebers und fehlende Durchschlagskraft im eigenen Angriffspiel die Ursachen für die Niederlage. Die erste und um es vorwegzunehmen auch einzige Unionchance während der ersten Spielhälfte bereitete Mai bereits in der 1. Minute mit schönem Steilpaß auf Reinecke vor. Dieser verfehlte nur um Zentimeter so dass Keeper Ruppert klären konnte. Bereits im Gegenzug aber Alarmstufe Eins im Unionstrafraum, nachdem eine Flanke von links Plötner erreicht und dieser nach Direktabnahme knapp über das Tor trifft. Nach einer viertelstündigen Abtastphase übernahm zusehens der Spitzenreiter der Landesklasse/West die Initiative. Chancen im Minutentakt waren die Folge. Glück für Union, als Wünsch in der 17. aus bester Position um Zentimeter verzieht.

Die nächste Gastgeberchance leitet unfreiwillig Schönheit in der 19. mit einem unnötigen Ballverlust ein, so dass plötzlich Heppner allein vor Behn auftaucht, der für den verletzten Rink im Uniontor stand. Wieder haben die Unioner Glück, als die Nr. 11 der Geisaer verzieht. 2 Minuten später taucht erneut Heppner frei vor Behn auf, diesmal klärt der Unionschlußmann. In der 25. war es dann soweit, der Geisaer Kerschner setzt sich rechts durch und flankt genau auf den in Mittelstürmerposition postierten Axmann. Dieser vollendet per Kopf aus 7 Metern zum 1:0. Die nächste Geisaer Chance bringt in der 29. bereits das 2:0. Unionkeeper Behn kann den flach getretenen 25-Meter Freistoß von Kerschner nicht festhalten und Plötner vollendet im Nachschuß aus Nahdistanz. In der Folge schalteten die Gastgeber einen Gang zurück und verwalteten den Vorsprung ohne große Mühe bis zum Pausenpfiff. Nach der Pause sahen die 170 Zuschauer eine engagierter zu Werke gehende Unionelf, die sich jetzt ein optisches Übergewicht erspielte aber im Strafraum der Gastgeber mit ihrem Latein am Ende schien. Erwähnenswert allerdings die Chance für den eingewechselten Apel in der 66. als dieser von Schönheit steil geschickt auf Keeper Ruppert zuläuft und vom als letzten Mann der Geisaer agierenden Müller von den Beinen geholt wird. Die Folge – nach Rot für den Sünder 24 Minuten Überzahlspiel für die Gäste. Der folgende Freistoß brachte aber genauso wenig ein wie das deutlich sichtbare Bemühen des FC um den Anschluss. Sehenswert das 3:0 für die Gastgeber in der 79. nach einem Konter durch Johne als dieser eine Eingabe von Axmann mit sehenswertem Drehschuss ins lange obere Eck vollendet. Geisas einzige Chance der 2. Hälfte besiegelt am Ende die deutliche Niederlage, die bei Einhaltung des vorgegebenen Konzeptes gegen einen mit Sicherheit nicht übermächtigen Gegner vermeidbar war.

Der FSV Ulstertal Geisa: Ruppert, Wünsch, Müller (RK), Neidhardt, Dabrowski, Kirchner, Johne, Axmann (GK)(80. Simon), Plötner, Kerschner (86. Boldt), Heppner (69. Börner)

Der FC Union spielte mit: Behn, Schönheit (GK), Mai, Sellmann, Gallien, Iffarth (46. Müller), Kummer, Kagramanjan, Bartsch (GK), Morosov (46. Apel), Reinecke, Mai (69. Beilfuss)

 

behn

In der 29. Minute kann Marco Behn den 25-Meter Freistoß von Kerschner nicht festhalten, Plötner vollendet kurz darauf im Nachschuß zum 2:0

 

gallien

Hagen Gallien (rechts) war noch einer der Leistungsträger im Uniondress

 

kopfball

2 Geisaer behindern sich gegenseitig beim Kopfball Mitte der ersten Hälfte

 

apel

Der in der 2. Halbzeit eingewechselte Christian Apel (links) brachte nur vorübergehend etwas mehr Schwung in die Aktionen der Gäste

 

mai

Der Unionsturm mit Reinecke und Mai entwickelte in Geisa eher ein lauhes Lüftchen, Mai würde später ausgewechselt. Ihnen fehlte oftmals allerdings auch die Unterstützung aus dem Mittelfeld.