Mittwoch, Dezember 13
Mühlhausen/Thür.
°C

News

anpfiff

LK-West 2005/2006: VfL Meiningen – FC Union 2:3 (1:0)

Schiedsrichter: Oswin Bernhard
Zuschauer: 130
Torfolge: 1:0 Grams (21.), 1:1 Mai (51.), 1:2 Mai (56.), 2:2 Koch (75.), 2:3 Mai (76.)

Mai mit Hattrick im Juni

Der FC Union zeigte auch im letzten Spiel der Saison, wie auch schon über weite Teile der Landesklassenserie Konstanz, nämlich konstante Unberechenbarkeit. Ausgerechnet beim besten Team der Rückrunde fuhren die Unioner einen am Ende durchaus verdienten Erfolg ein. Dabei gaben die Meininger in den Minuten deutlich den Ton an, die erneut umformierten Unionelf (7 Stammspieler fehlten) zeigte hier einige Abstimmungsprobleme. So stand Behn im Uniontor nicht nur beim 30-Meter Knaller von Reuß in der 4. im Mittelpunkt, als er diesen mit tollem Reflex entschärfte. Hatten die Unioner in der 16. noch Glück, als Stolze eine Flanke falsch distanzierte und Winterstein das Leder nicht nur über Behn sondern auch über das Tor hob, machten es die Meininger in der 21. besser. Den Schuss des frei durchgelaufenen Werrbach konnte Behn noch abwehren, nicht aber den Nachschuss von Grams zum 1:0.
Offensichtlich hatte dieser Weckruf gewirkt. Die Unioner übernahmen nun zusehens die Initiative, blieben aber vor allem über ihre linke Abwehrseite anfällig. Die erste Unionchance hat Morosov, sein Schuss nach Doppelpass mit Zahn geht in der 29. aber knapp über das Tor. Zwei Minuten später trifft Zahn per Kopfball nach Morosov-Ecke ebenfalls nur drüber. Durchatmen nochmals, als sowohl Werrbach wie auch Heim nach vorangegangenen Fehlabspielen der Unioner in der 32. und 34. freistehend an Behn scheitern. In der 35. schickt Schönheit Morosov, der noch Torwart Jahns ausspielt. Sein Schuss wird aber von einem Meininger von der Linie geschlagen. Auch die letzte Chance der 1. Hälfte hat in der 43. der FC, der erstmals von Beginn an spielende Matschiner erkämpft im Mittelfeld den Ball. Nach schöner Kombination mit Zahn ist sein 14-Meter Schuss aber zu schwach, um Jahns zu überwinden.
Die Ansprache von Trainer Liebetrau in der Halbzeitpause zeigte mit Wiederbeginn Wirkung. Union jetzt endlich aggressiv und mit viel Laufbereitschaft. Folgerichtig das 1:1 in der 51., nachdem Jahns nach einer Iffarth-Flanke das Leder nicht festhält und Mai im Nachsetzen vollendet. Eine Minute später klären die Meininger im letzten Moment, nachdem Matschiner von Kagramanjan geschickt wurde. In der 53. trifft Zahn nach Morosov-Kopfball die Lattenunterkante und Mai wird im Nachsetzen im Strafraum ungeahndet umgerissen. Der nun immer stärker werdende Matschiner leitet in der 56. die Führung ein, nachdem Jahns seinen 20-Meterschuss noch aus dem Eck kratzt, beim Nachschuss von Mai ist der Gastgebertorwart aber machtlos. Anstatt nun aber nachzusetzen, schalten die Unioner wieder einen Gang zurück. Dies bringt die Theaterstädter zurück ins Spiel. Der stärkste Meininger, Heim, kommt in der 63. nach einem langen Pass über die Unionabwehr zum Schuss – Außenpfosten. Nach einem Preßschlag an der Strafraumgrenze kommt in der 75. der Ball etwas glücklich zum eingewechselten Koch, der zum 2:2 ins lange Eck einschiebt. Union antwortet sofort. Den von Morosov getretenen Freistoss verlängert Mai in der 76. zur erneuten Führung. Am Ende werfen die Gastgeber nochmals alles nach vorn. Aber selbst in der fast 7-minütigen unverständlich langen Nachspielzeit lassen die Unioner nichts mehr zu.

Der VfL Meiningen spielte mit: Jahns, Schade, Hirth, Reuß, Fehringer (27. Marek), Grams, Göpfert, Winterstein (66. Koch), Werrbach, Heim, Landgraf (66. Siegling)

Der FC Union spielte mit: Behn, Schlunk (57. Scholz), Schönheit, Beilfuß, Stolze, Zahn, Iffarth (73. Jacob), Kagramanjan, Morosov, Matschiner, Mai (83. Katzmann)

anpfiff

 

behn

 

beilfuss-stolze

 

iffarth

 

kopfball-meiningen

 

kopfball-zahn-klein

 

mai

 

schlunk

 

stolze