Montag, Oktober 23
Mühlhausen/Thür.
°C

News

eckball

LK-West 2006/2007: SV Altengottern/Welsbach – FC Union 0:1 (0:0)

Schiedsrichter: Michael Wilske (Bretleben)
Zuschauer: 650
Tor: 0:1 Mai (90.)

Spielbericht von Claudia Bachmann
Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

Mai mit Köpfchen

Der Sieg des FC Union Mühlhausen gegen Altengottern / Welsbach ist am Ende etwas glücklich zu nennen. Er fiel in der letzten Minute, im allerletzten Spielzug und beschert der Mannschaft erstmals seit Jahren den Sprung an die Tabellenspitze.

Fußball, Landesklasse (West): Altengottern – Union Mühlhausen 0:1 (0:0) / Tor in der 90.

Trainer Gunnar Hoffmann war nicht zu beneiden. Seiner Mannschaft von der SG Altengottern /Welsbach fehlten am gestrigen Nachmittag die beiden Leistungsträger Jarosz und Dziegielewski; sein einziger einsatzfähiger Torwart, Ingolf Dietzel, spielte mit einem gebrochenen Finger. Und dann erwischte es noch – wieder mal – Roberto Bartholomäus. Von Spielbeginn an war der Gast aus Mühlhausen offensiver eingestellt; der Gastgeber eher auf Konter aus, ohne dabei aber das Spiel zu verschleppen. Beide gingen über 90 Minuten ein hohes Tempo ohne jedes Quergeschiebe.  Ein flüssiges Spiel über viele Stationen entwickelte sich aber zu selten. Vorn dominierten Pärchen (Sellmann/ Andruszko, Dobeneck/ D. Schmidt). Altengotterns erste große Chance bot sich Junghans nach einem Andruszko-Zuspiel. Unions Torwart Rink aber verkürzte durch sein Rauslaufen geschickt den Winkel (13.). Bartholomäus musste zwei Minuten später nach einem Kopfball von Bartsch auf der Linie klären; Dietzel hatte den Ball abprallen
lassen. Bei Unions zweiter – und letzter Chance – in der ersten Hälfte, einem Konter über Sellmann und Ilgmann stand Schmidt knapp im Abseits. So wie kurz zuvor auf der Gegenseite Junghans.Auch in Halbzeit zwei war Union die aktivere Mannschaft. In der 51. ließ Kummer im Mittelfeld Andruszko und Kallweit stehen, spielte zu Matschiner. Dessen Flanke nutzte Daniel Schmidt zu einem Kopfball. Einer der schönsten Spielzüge der Partie. Ein Bartsch-Schuss und ein Sellmann-Kopfball stehen für vom Angriff bestimmte Schlussmi- nuten. Fast schon wütend rannte Andruszko gegen die Union-Abwehr an, um sich eine Schussposition zu suchen, war aber oft zu eigensinnig. Altengottern war am gestrigen Nachmittag, am Strafraum angekommen, oft zu verspielt; den Angreifern bot sich aber zumeist wenig Raum. Großchancen ergaben sich daher für den Gastgeber in der zweiten Hälfte nicht mehr. Die gefährlichste Situation für Rink war eine gefährliche Kopfball-Rückgabe von Bartsch in der 81.
Die Entscheidung fiel erst im allerletzten Spielzug. Es war Sellmann, der in der zweiten Halbzeit offensiver eingestellt war und mit seiner Flanke Wolfgang Mai erreichte. Dessen Kopfball musste Dietzel aus dem Netz holen.

„Es war eigentlich ein typisches 0:0-Spiel“, meint der Trainer der Siegermannschaft, Bodo Liebetrau. Mit einem Punkt wäre er aber bereits zufrieden gewesen. Die Altengotterschen gingen mit sich hadernd in die Kabinen. Union hingegen feierte seinen Torschützen, der am Vortag bereits in der Kreisliga gespielt hat und trug ihn übers Feld. Erfreulich fair verlief die Partie nicht nur auf dem Spielfeld, auch die 650 Zuschauer sorgten – trotz der Torarmut – für einen sehr angenehmen Fußball-Nachmittag.

SG Altengottern/Welsbach: Dietzel ; Dobeneck, Giesel , Wojtowicz, Kallweit, Kopiecki, R. Schröter, Andruszko, Bartholomäus, Junghans, Steppan (eingewechselt: Brack, 58., Weißgerber, 88.).

FC Union Mühlhausen: Rink; Stolze, Beilfuß, Ilgmann, Schönheit, Kummer , Kagramanjan, Matschiner, Bartsch, Sellmann, D. Schmidt (eingewechselt: Zahn, Riemann, 46.; Mai, 70.)

 

eckball

Spielszene aus der 1. Halbzeit

 

kopfball

Eckball der Unioner in der 2. Halbzeit

 

sellmann

Domenique Sellmann gab später die entscheidende Vorlage zum 1:0

 

freistoss

Ronny Rink im Uniontor hält diesen Ball sicher