Mittwoch, Juli 26
Mühlhausen/Thür.
13°C

News

LK-West 2006/2007: FC Union – Wacker Bad Salzungen 7:0 (3:0)

Eine klare Angelegenheit war das Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Bad Salzungen.

Zuschauer:300
Schiedsrichter: Ralf Wickert (Teistungen)
Torfolge:1:0 Morosov (3.), 2:0 Morosov (32.), 3:0 Schmidt (33.), 4:0 Beilfuß (58.), 5:0 Mai (65.), 6:0 Kummer (77.), 7:0 Schmidt (80.)

Der FC Union spielte mit: Rink, Bartsch, Stolze (GK)(46. Schönheit), Scholz, Kummer, Gallien, Kagramanjan (59. Riemann), Beilfuß, Morosov (64. Müller), Mai (GK), Schmidt

Der SV Wacker Bad Salzungen spielte mit: Ader S., Krüger (33. Pieraks), Hlawatschek S., Ader M. (GK), Hlawatschek D. (GK), Preissler A. (GK), Preissler F., Groß, Weisheit (59. GRK), Weyh (GK)(40. Otto), Kaddatz (64. Hauser)

Spielbericht von Gernot Fischer
Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

Sieben Stück vom Spitzenreiter

Mit einem 7:0-Kantersieg gegen Tabellenschlusslicht Wacker Bad Salzungen untermauerte der FC Union Mühlhausen eindrucksvoll seine Spitzenposition in der Landesklasse Staffel West.
„Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert, werden den Sieg gegen einen äußerst schwachen Kontrahenten aber nicht überbewerten“, befand Co-Trainer Andreas Schramm nach dem 7:0 der Mühlhäuser Elf gegen Wacker Bad Salzungen. Er vertrat den erkrankten Coach Bodo Liebetrau an der Linie.
Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und gingen bereits nach drei Minuten in Führung: Daniel Schmidt düpierte zwei Gegenspieler, sein präzises Zuspiel nagelte Valeri Morosov unhaltbar unter die Latte. Auch danach blieb Mühlhausen die klar spielbestimmende Mannschaft. Ein Doppelschlag der Union-Elf vor der Halbzeitpause brachte schließlich die Vorentscheidung: Wiederum Valeri Morosov zog von der Strafraumgrenze ab und markierte das 2:0. Einen Doppelpass mit Jens Beilfuß veredelte Daniel Schmidt per Beinschuss zum 3:0. „Wir hatten die Partie jederzeit im Griff. Bad Salzungen war erschreckend schwach“, beobachtete Andreas Schramm.
Seine Crew machte nach dem Wechsel dort weiter, wo sie in er ersten Hälfte aufgehört hatte: kontrollierte Offensive, mit geradlinigen und durchdachten Spielzügen. Darüber hinaus natürlich Treffer, die klug herausgespielt wurden: Grundlinienlauf, Flanke, Torabschluss.
Das 4:0 erzielte schließlich Jens Beilfuß, dessen platzierter Distanzschuss unhaltbar einschlug. Eine Kombination mit Robert Scholz schloss danach Wolfgang Mai zum 5:0 ab. Der Torhunger der Gastgeber war aber noch längst nicht gesättigt: Nach schönem Doppelpass markierte Stefan Kummer das halbe Dutzend Treffer.
Den Schlusspunkt unter eine kompakte Mühlhäuser Teamleistung setzte Daniel Schmidt, der Riemanns Vorarbeit zum 7:0 per Kopf einnetzte. „Die Art und Weise, wie wir die Tore erarbeitet haben, war ansprechend“, lobte der Co-Trainer.