Donnerstag, Oktober 19
Mühlhausen/Thür.
14°C

News

Thüringenliga: SV Schmölln – FC Union 5:0 (2:0)

Vorne ohne Durchschlagskraft

Schiedsrichter: Raik Perner (Jena)
Zuschauer: 180

Torfolge: 1:0 Michael Rettberg (18.), 2:0 Petr Bartejs (25.), 3:0 Michael Rettberg (60.), 4:0 Petr Bartejs (71.), 5:0 Christopher Senf (90.)

Der SV Schmölln spielte mit: Mehlhorn, Podlesak, Merkl, Hußner (86. Herrmann), Böckel, Helbig (12. Senf), Wegner, Neuber, Bräutigam, Bartejs, Rettberg (80. Cepnik)

Der FC Union Mühlhausen spielte mit: Geuß, Beilfuß, Gallien, Kummer (46. Baumbach), Müller, Morosov, Ilgmann (29. Mai), Sidgi, Reinecke, Sellmann (63. GRK), Schmidt

Wieder gab es für unser Team auswärts nichts zu holen. Trotz spielerischer Ausgeglichenheit sorgte das robustere und zielsichere Auftreten der Schmöllner Angreifer für den klaren Erfolg. Neben der Niederlage gab es für Domenique Sellmann die Ampelkarte und Stefan Kummer sah im 174 km entfernten Schmölln seine fünfte Gelbe Karte und fehlt somit ebenfalls nächste Woche.

…………………………………………………………………………………

Spielbericht von Gerd Tuppeit
Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

Chancenlos

Erneut hat Union Mühlhausen eine Auswärtspartie verloren – diesmal klar mit 0:5 in Schmölln. Hinzu kamen noch Sellmanns Platzverweis und die fünfte Gelbe für Kummer. Beide werden kommende Woche fehlen.
Der Neuling brach hoffnungsvoll zum Gastspiel auf, wenngleich nach dem Ausfall von Bartsch, Ziegenhardt und Stolze nur 13 Spieler in den Bus stiegen. Mit Spielbeginn war alles wie immer. In der Anfangsphase hielt Union gut mit und erspielte sogar leichte Feldvorteile. Nach 18 Minuten jedoch war alles Makulatur. Ein langer Ball brachte Bartejs in Position, der von der Strafraumgrenze zum 1:0 einschoss. Wie leider fast schon gewohnt, brachte der Rückstand die Gäste aus dem Konzept, zumal Schmölln nachsetzte. In der 25. Minute nutzte Rettberg einen Stellungsfehler der Deckung, um mit einem Heber über den zögernden Geuß zum 2:0 zu verwandeln. Nun dominierte der Gastgeber deutlich. Gerade Bartejs wurde immer wieder mit langen Bällen gesucht. Zu allem Überfluss bekam Stefan Kummer nach einer unglücklichen Aktion gegen Helbig (dieser erlitt einen Nasenbeinbruch) die fünfte Gelbe Gelbe und wurde später nach Bräutigams Aktion auch noch am Fuß verletzt.
Nach dem Wechsel kamen die Gäste mit guten Vorsätzen aus der Kabine und spielten phasenweise besser mit. Allerdings konnte nur eine erwähnenswerte Chance erspielt werden. Bei einem Reinecke Kopfball parierte der Schmöllner Schlussmann stark, den Nachschuss setzte Mai nur an das Außennetz. Besser machten es die Schmöllner, die durch ein Kontertor von Rettberg nach einer Stunde auf 3:0 erhöhten.
Fünf Minuten später dezimierten sich die Gäste durch Gelb-Rot für Sellmann selbst. In Unterzahl beschränkte sich Union Mühlhausen nun auf Schadensbegrenzung, konnten aber weitere Treffer durch Bartejs (71.) und Senf (90.) nicht verhindern. Sicherlich ein herber Dämpfer gegen ein Team, dass um zwei starke tschechische Spieler sehr solide aufgebaut ist, wie Mannschaftsleiter Hahn mit Respekt resümierte.
Die erneut deutliche Niederlage wird bei Union Mühlhausen für viel Diskussionsstoff in der kommenden Woche sorgen. Da personelle Veränderungen derzeit nicht möglich sind, sollte in der gegenwärtigen Situation auch durchaus wieder über Routinier Kagramanjan nachgedacht werden, der in der Aufstiegssaison gerade in schwierigen Spielen zu einer wichtigen Stütze wurde.