Donnerstag, Oktober 19
Mühlhausen/Thür.
9°C

News

Traditionsteam souverän in Endrunde bei KM Ü 35

Am 05.01.08 fand das erste Vorrundenturnier zur Hallenkreismeisterschaft der AK Ü35 in der neuen Sporthalle in Bad Langensalza statt. Alle gemeldeten Mannschaften waren angereist. Die beiden Erstplatzierten qualifizierten sich für die Endrunde am 26.01.08 an gleicher Stätte. Das Auftaktspiel der Unioner wurde mit 5:0 gegen Thamsbrück nach Toren von U. Sawitzky und A. Frohn je zwei und K. Franz. gewonnen. M. Zeng zog sich in diesem Match eine Zerrung zu und musste ab da zuschauen. Im nächsten Spiel ging es gegen Bickenriede und die spielerische und läuferische Überlegenheit wurde für ein glattes 5:0 genutzt. Die Tore erzielten J. Kaiser und K. Franz mit je zwei und U. Sawitzky. Es folgte ein 7:0 Erfolg nach wenig Gegenwehr gegen den FSV Bad Langensalza. Die Torschützen waren St. Reimann (2), K. Franz (2), J. Kaiser, G. Schill, K. Franz, und U. Sawitzky. In diesem Spiel verletzte sich unser Torwart, R. Rink, und wurde durch K. Franz im Tor ersetzt.

 

Nun trafen die Unioner auf Herbsleben und gewannen nach zwischenzeitlichem Ausgleich noch 4:1 nach Toren von J. Kaiser (2), A. Frohn und U. Sawitzky. Die Qualifikation für die Endrunde wurde gesichert.

Im letzten Turnierspiel ging es gegen unser Freunde aus Seebach und sie brauchten einen Punkt für Rang zwei. Das Traditionsteam spielte überlegen und gewann verdient 4:1 Toren. Die Torschützen, zweimal J. Kaiser, St. Reimann und A. Frohn. Die SG Bickenriede (14:7 Tore) ist bei der Endrunde dabei, durch das bessere Torverhältnis gegenüber Thamsbrück (16:8) und den Seebachern mit 13:6 Toren. Alle drei Teams hatten 9 Punkte auf dem Konto.

Die Unioner kamen auf 25:2 Tore. Alle Feldspieler trugen sich in die Torschützenliste ein. Es war Ausdruck für die spielerische und läuferische Überlegenheit und mannschaftliche Geschlossenheit. Dabei wurden herrliche Tore erzielt mit straffen oder platzierten Schüssen, überlegen geschoben oder konsequent nachgesetzt.

Das letzte Turniertor, das 4:1 von Jens Kaiser war ein Schankerl. Einen weiten Pass von A. Frohn aus der eigenen Abwehr diagonal fast durch die ganze Halle, nahm Jens im vollen Lauf in der Luft an, mit und zog volley ab. Der Torwart konnte den Ball nur abklatschen und vom Pfosten sprang der Ball ins Tor.

Es war ein faires und gutklassiges Turnier mit vielen schönen Spielzügen und oft Beifall auf offener Szene nach guten Torwartparaden.

 

Die Unioner spielten mit: R. Rink, G. Schill, K. Franz, A. Frohn, J. Kaiser, St. Reimann, M. Zeng und U. Sawitzky.