Traditionsteam mit 3:2 Sieg bei dem SV Grün-Weiß Gospenroda

Das Traditionsteam wurde mit einer Tasse Kaffee herzlich vom Gastgeber, dem SV Grün-Weiß Gospenroda an diesem feucht-kühlem 5. April 2008, zum VF-Hinspiel der Ü 35, empfangen.

 

Die Platzverhältnisse waren trotz Nieselregens gut. Die Unioner hatten das richtige Schuhwerk eingepackt und einen guten Stand, der wurde auch im gesamten Spiel benötigt, denn nach einer kurzen Abtastphase ging es gleich temposcharf los. Der erste gute Angriff über rechts wurde zur frühen Führung genutzt, nach einer weiten Flanke von U. Fernschild war M. Zeng am langen Pfosten zur Stelle und köpfte unbedrängt ein und wenig später das gleiche Schema, über rechts, Flanke von U. Fernschild diesmal flach, vorbei an Freund und Feind, und M. Zeng mit dem Fuß zum 2:0 ins leere Tor. Eine perfekter Auftakt!

Die Gastgeber drückten nun noch vehementer auf’s Tempo und hatten auch gleich einen Pfostenschuss. Das Spiel war ausgeglichen, wogte hin und her. J. Kaiser scheiterte mit einem herrlichen Distanzschuss am gegnerischen Schlussmann.Mit der Führung im Rücken verloren die Unioner dann etwas die Ordnung und schon wurde es wieder gefährlich, Die Abwehr stand gut und konnte oft nur im letzten Moment klären und hatten zudem noch einen souveränen R. Rink im Tor. Zunächst konnte er mit einigen guten Paraden den Anschlusstreffer verhindern. Der fiel dann im Anschluss einer Ecke per Kopfball. Kurz vor dem Pausenpfiff dann doch noch der Ausgleich durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter.

Nach der Pause kontrollierte das Traditonsteam wieder besser das Geschehen und bei den Grün-Weißen war der Kräfteverschleiß der ersten Halbzeit deutlich sichtbar, trotzdem gab es Chancen für den Gastgeber. Im Verbund konnte geklärt werden und R. Rink stand mehrfach im Mittelpunkt und löste alle Bewährungsproben mit Bravour. Bei einem eigenen Angriff kam der Ball im Strafraum zu M. Zeng, der umkurvte seinen Gegenspieler und verwandelte flach ins lange Eck zum 3:2.

Das hohe Tempo und der tiefe Platz forderten ihren Tribut.

Das Spiel war wieder ausgeglichen und die Unioner konnten sich vom Druck der Gastgeber etwas befreien und kontrollierten das Geschehen. J. Kaiser prüfte mit einem herrlichen Weitschuss den Torwart. Routiniert wurde die faire Partie zu Ende gespielt., Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem erstklassigen Keeper.

Der Auswärtssieg ist ein großer Schritt in Richtung Halbfinale. Der Vorsprung muss nun im Rückspiel am 20.04. in Mühlhausen, geplant Günter-Picht-Sportplatz, verteidigt werden.

Das Union-Traditionsteam trat in folgender Besetzung an: R. Rink, F. Habel, P. Groß, P. Götz, A. Frohn, K. Franz, J. Kaiser, U. Fernschild, M. Zeng, U. Kleinschmidt (R. Schröder) und St. Reimann.