Mittwoch, Juli 26
Mühlhausen/Thür.
16°C

News

DFB-U15-Mädchen Länderpokal in Duisburg mit Unioner Torfrau

Spielberichte von Hartmut Gerlach über die Thüringer Fußballmädchen – Quelle: www.tfv-erfurt.de

U 15-Mädchenauswahl des TFV verabschiedet sich mit Remis aus dem Länderpokal
30-Meter-Freistoßtor von Desiree Pflügner bringt Thüringen einen Punkt

Die U 15-Mädchenauswahl des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) verabschiedete sich mit einem 1:1 (0:1) gegen das Saarland aus dem Länderpokal des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Duisburg. Damit belegte die von Hubert Steinmetz, Verbandssportlehrer im TFV, formierte Vertretung unter den 22 Mannschaften Platz 15. Aus dem Bereich des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes (NOFV) waren nur Brandenburg auf Rang 5 und Sachsen als 7. besser. Sieger des Länderpokals wurde Bayern vor dem Niederrhein und Westfalen.

Die Thüringer hielten zu Beginn gegen das Saarland mit konzentriertem Abwehrverhalten gut dagegen. Torgefahr wurde hingegen kaum ausgestrahlt. Anders der Kontrahent, der zwei gute Möglichkeiten besaß. Hier reagierte Katja Tschiesche (FC Union Mühlhausen) im TFV-Tor sehr gut. Das 1:0 für das Saarland konnte sie allerdings nicht verhindern (20.).

Auch am Anfang der zweiten Halbzeit besaß das Saarland mehr Spielanteile und erneut zwei gute Chancen. Aber auch die später verletzt ausscheidende Liza-Kristin Puchta (VfB Oberweimar) hätte für ihre Mannschaft ein Tor erzielen können. Das fiel dann fünf Minuten vor dem Ende. Ein 30-Meter-Freistoß von Desiree Pflügner (FF USV Jena) zischte unter die Latte. Hier war der Torhüterin vom Saarland wohl etwas die Sicht versperrt.

„Mit dem 1:1 sind wir zufrieden. Unsere Mannschaft hat das gezeigt, was sie kann“, meinte Hubert Steinmetz auf der Rückfahrt von Duisburg. Eine etwas ausführlichere Bewertung des Abschneidens beim Kräftemessen der Landesverbände werden wir in den nächsten Tagen im Gespräch mit dem verantwortlichen Trainer erfahren.

Hartmut Gerlach


Erster Sieg fiel für Thüringer U 15-Mädchen deutlich ausTFV-Vertretung gewann am Sonntag mit 5:0 über Mecklenburg-Vorpommern
Nach dem Unentschieden vom Vortag kam die U 15-Auswahl des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) am vierten Tag des DFB-Länderpokals zu ihrem ersten Sieg. Und der fiel mit dem 5:0 (2:0) über Mecklenburg-Vorpommern sehr deutlich aus.
Mit einem Doppelschlag eröffneten Franziska Blum (SG Meiningen) und Stefanie Klug (WSG Zella-Mehlis) für die überlegenen Mädchen aus dem Freistaat in der siebten und achten Minute den Torereigen. Der Kontrahent kam nach dem Rückstand etwas besser zur Geltung, prüfte aber die Torhüterin aus Thüringen nicht einmal ernsthaft. Ein Schuss des Teams aus dem Norden, ihre beste Chance, zischte am langen Pfosten vorbei.
Im zweiten Durchgang versenkte Liza-Kristin Puchta (VfB Oberweimar) die Kugel nach einem gelungenen Angriff über die rechte Seite, nachdem ein Schuss von Klug noch abgewehrt wurde (30.), Und knapp sechzig Sekunden später war es erneut Puchta, die das Torekonto in die Höhe schraubte. Mit einem Treffer nach 45 Minuten stellte Vanessa Müller (Spg. Lengefeld/Stein) das Endergebnis her. „Wie die Tage vorher war Desiree Pflügner (FF USV Jena) eine unserer Besten. Aber so ganz allmählich hat sich auch Anne-Christin Flor (1. FFV Erfurt) in den Vordergrund geschoben“, sagte uns Verbandssportlehrer Hubert Steinmetz am Sonntagabend vor der Besprechung der Trainer am Telefon.
Der letzte Gegner der Thüringer Mädchen wird zum Abschluss am Montag ab 9.30 Uhr das Saarland sein.

Hartmut Gerlach


Erster Punkt für Thüringer Mädchenauswahl
2:2 gegen das Rheinland war leitungsgerecht/Zwei Blum-Tore

Im dritten Spiel des U 15-DFB-Länderpokals für Mädchen konnte die Auswahl des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) erstmals punkten. Das 2:2 (2:1) im Vergleich mit dem Rheinland war am Ende wohl ein leistungsgerechtes Resultat.

Bis auf den Beginn der Partie, die das TFV-Team verschlief, war Trainer Hubert Steinmetz auch zufrieden. Doch in der Anfangsphase besaß der Kontrahent drei „Riesen“. Hier hätten die Thüringerinnen schon hoffnungslos ins Hintertreffen geraten können. Aber neben dem Unvermögen des Kontrahenten vor dem Tor, der nur einmal traf (6.), zeigte sich auch Torhüterin Katja Tschiesche (FC Union Mühlhausen) auf der Höhe der Aufgaben. Doch allmählich fand die Steinmetz-Elf ins Spiel. Franziska Blum (SG Meiningen) glich im Anschluss an eine Ecke per Kopf aus. Wenig später dann die Führung durch dieselbe Spielerin.

Nach dem Wechsel bestimmte die TFV-Vertretung die Partie und kam auch zu einigen Chancen. Doch sechs Minuten vor dem Ende glich das Rheinland aus.

„Bei uns überzeugten außer der Torhüterin Katja Tschiesche, Desiree Pflügner (FF USV Jena), Vanessa Müller (Spg. Lengenfeld/Stein), Vivien Beil (FC Carl Zeiss JENA) und natürlich die zweifache Torschützin“, befand Steinmetz am Ende.

Am Sonntag heißt der Gegner im vierten Spiel in Duisburg um 10.00 Uhr Mecklenburg-Vorpommern.

Hartmut Gerlach


Thüringerinnen in Duisburg unterlagen einer besseren Mannschaft
0:2-Niederlage gegen Württemberg II/Tschiesche, Pflügner und Müller überzeugten

Die U 15-Mädchenuswahl des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) zog auch im zweiten spiel beim DFB-Länderpokal den Kürzeren. Aber das 0:2 gegen Württemberg II geht, das meinte Trainer Hubert Steinmetz, in Ordnung. „Der Gegner war einfach stärker, obwohl wir alles gegeben haben. Doch vor allem im spielerischen Bereich war uns der Kontrahent überlegen.“

Schon im ersten Durchgang, als Thüringen ein 0:0 hielt, stand die Deckung unter Druck. Doch Katja Tschiesche vom FC Union Mühlhausen, die neben Desiree Pflügner (FF USV Jena) und Vanessa Müller (Spg. Lengenfeld/Stein) zu den Besten gehörte, hielt ihren Kasten mit guten Paraden sauber. Aber nach vorne lief beim TFV-Team nichts. Nicht eine nennenswerte Chance wurde über die gesamten zwei Mal 25 Minuten herausgespielt.

Mit zwei Toren innerhalb von drei Minuten (31., 34.) machte Württemberg II dann alles klar. Bei diesen Treffern nutzte der Sieger Unstimmigkeiten im Abwehrzentrum, „Aber ich kann den Mädchen keinen Vorwurf machen. Sie haben gekämpft und sind einer besseren Vertretung unterlegen“, bilanzierte der Verbandssportlehrer.

Die dritte von insgesamt fünf Begegnungen beim Länderpokal in Duisburg bestreitet die TFV-Auswahl am Samstag, dem 3. Mai um 10.00 Uhr gegen das Rheinland. Das verlor gegen Bremen (0:1) und Bayern (0:2).

Hartmut Gerlach


U 15-Mädchen des TFV starten mit unglücklicher 0:1-Niederlage in den DFB-Länderpokal
Remis wäre verdient gewesen//Knappe Abseitsentscheidung gegen Thüringerinnen
Die U 15.Auswahl des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) startete mit einer 0:1 (0:1)-Niederlage gegen Hamburg in den Länderpokal des Deutschen Fußball-Verbandes (TFV). „Aber wir haben eigentlich ganz ordentlich gespielt und hätten uns ein Remis durchaus verdient gehabt“, resümierte Verbandssportlehrer Hubert Steinmetz, der die Auswahl zusammenstellte und mit dem wir telefonierten.

Schon nach fünf Minuten musste Sylvia Krys (Spg Lengenfeld/Stein) verletzungsbedingt ausscheiden. Sieben Minuten später hatte Liza-Kristin Puchta (VfB Oberweimar) die Führung auf dem Fuß, aber sie vergab. Fast im Gegenstoß dann das spielentscheidende Tor für die Norddeutschen. Tormädchen Katja Tschiesche (FC Union Mühlhausen) wehrte einen Schuss, den sie vielleicht besser gefangen hätte, mit dem Fuß ab. Doch eine Hamburgerin schnappte sich das Leder und bugsierte die Kugel im Nachsetzen über die Linie.

Im zweiten Durchgang erzielte die TFV-Vertretung zwar einen Treffer. Doch der fand wegen Abseits keine Anerkennung. Eine, so meinte Steinmetz, ganz knappe Entscheidung. Danach versuchte er alles, um noch auszugleichen. So wurde eine dritte Angreiferin aufs Feld beordert. Aber weder diese Maßnahme noch die Tatsache, dass die Thüringerinnen die größeren Spielanteile besaßen und sich auch noch gute Möglichkeiten erspielten, führten zum Erfolg. Im Gegenteil, die nun auf Konter setzenden Hamburgerinnen scheiterten gleich zwei Mal an Tschiesche, die sehr gut reagierte.

Der TFV-Trainer konstatierte auch, dass einige Leistungsträgerinnen an diesem Nachmittag nicht ihre Bestform abrufen konnten.

Am Freitag, dem 2. Mai, trifft die TFV-Auswahl um 11.15 Uhr auf Württemberg II. Der Gegner unterlag Südwest mit 0:1.

Hartmut Gerlach


U 15-Mädchenauswahl für DFB-Länderpokal nominiert
16 Spielerinnen aus 14 Vereinen im TFV-Aufgebot für Duisburg

Vom 1. bis zum 5. Mai findet in der Sportschule Duisburg-Wedau der diesjährige Länderpokal des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für U 15-Auswahlmannschaften der Mädchen statt. Die Vertretung des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) wird von Verbandssportlehrer Hubert Steinmetz betreut. Er hat für den Leistungsvergleich der 21 Landesverbände in diesem Altersbereich 16 Spielerinnen aus 14 Vereinen nominiert. Der erste Gegner für die TFV-Auswahl ist am 1. Mai ab 15.30 Uhr das Team von Hamburg. Die weiteren Paarungen richten sich nach den jeweiligen Ergebnissen.