Montag, Dezember 18
Mühlhausen/Thür.
°C

News

Thüringenliga: FC Union – SSV Schlotheim 1:4 (0:3)

FC Union Mühlhausen – SSV 07 Schlotheim 1:4 (0:3)

Torfolge: 0:1 Grohs (3.), 0:2 Fernschild (29.), 0:3 Fernschild (40.), 1:3 Walter (54.), 1:4 Haase (71. FE)
Schiedsrichter: Lothar Kruse (Hundeshagen)
Zuschauer: 600

Spielbericht von Gerd Tuppeit (Quelle: www.thueringer-allgemeine.de)

Fast ein Klassenunterschied

In einem weitgehend einseitigen Abstiegsendspiel unterlag der Tabellenletzte Union Mühlhausen dem Kreisrivalen vom SSV Schlotheim auf eigenem Platz mit deutlich 1:4 (0:3).

Das hatte so niemand erwartet. Im „Spiel der letzten Chance“ wurde die Union-Elf in einer Weise vorgeführt, die vorher wohl keiner für möglich gehalten hätte. Ausgangspunkt war die dritte Spielminute. Einen springenden Ball unterlief Libero Beilfuß und Bertuch zog in seinem Rücken davon. Die Vorlage des Ex-Bad Tennstedters konnte Fernschild nicht nutzen, aber der Ball kam zu Grohs, der zum 0:1 einschoss.

Dieses frühe Tor lähmte die Mühlhäuser derart, dass Gästekeeper Hellmund kaum noch beschäftigt wurde. Auf der anderen Seite herrschte dagegen höchste Alarmstufe, als Bertuch mit einem Konter davonzog, bereits an Geuß vorbei war und erst der mitgelaufene Scholz in höchster Not mit einem Tackling klären konnte (16.). Zwei Minuten später setzte Tuma einen Kopfball übers Tor. Im Gegenzug besaß Bartsch die einzige Union-Chance im ersten Abschnitt, seinen Scharfschuss ließ Hellmund abprallen, ohne dass Mai aber zum kontrollierten Nachschuss kam. Kurz darauf wurde Walter nach einem Solo an der Strafraumgrenze gefoult, aber der sonst gute Referee Kruse übersah dies geflissentlich.

Dann waren wieder die Schlotheimer an der Reihe. In die wieder einmal entblöste Union-Deckung spielte Tuma auf Fernschild, der aus spitzem Winkel den früh herausgeeilten Geuß zum 0:2 überwand (30.). Einen 25-Meter- Schuss von Bertuch parierte Geuß dann noch sicher, ehe er beim nächsten Fernschuss von Fernschild das Nachsehen hatte (40.) Mit diesem hochverdienten, aber für die Gastgeber deprimierenden 0:3-Rückstand ging es schließlich in die Pause.

Nach dem Wechsel schöpfte Union noch einmal kurz Hoffnung. Walter hatte sich am linken Flügel durchgesetzt und seine scharfe Eingabe lenkte Grohs zum 1:3 ins eigene Tor. Mühlhausen drängte in dieser Phase auf den Anschlusstreffer, während die Gäste, nun ohne Nico Fritz, den Vorsprung verwalteten. Doch Sellmann, Bartsch und Matschiner gelang kein weiterer Treffer. Anders dagegen die Gäste. Einen groben Patzer des ansonsten starken Scholz nutzte Bertuch zu einem Sololauf. Geuß parierte zunächst glänzend, um dann den im Nachsetzen einschussbereiten Bertuch von den Beinen zu holen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Haase zur Spielentscheidung (79.). Wenn in den Minuten darauf Bertuch, Fernschild und Tuma ihre Riesengelegenheiten genutzt hätten, wäre ein Debakel möglich gewesen. So war Union mit dem Ergebnis noch gut bedient, obwohl Kummer (Kopfball), zweimal Ilgmann und Walter noch das Gästetor bedrohten. Bei den Gästen überzeugten neben dem Doppeltorschützen Fernschild vor allem der junge Grohs und Bertuch. Auf Union-Seite erreichten allenfalls mit Abstrichen Scholz, Sidgi (so lange die Kraft reichte) und Walter so etwas wie Normalform, auch Ilgmann sorgte nach seiner späten Einwechslung für Belebung. Selbst bei Bartsch und Sellmann wechselten Licht und Schatten, die sonstigen Leistungsträger Kummer und Beilfuß wirkten völlig von der Rolle. Augenscheinlich wurden diesmal wieder gravierende Defizite in der Schnelligkeit.

Während Schlotheim nun für ein weiteres Landesligaspieljahr planen kann, steht für Union der bittere Weg in die Landesklasse fest. An diesem Tag spielte das Team auch wie ein Absteiger.

Der FC Union Mühlhausen spielte mit: Geuß (GK), Beilfuß (74. Ilgmann), Sellmann, Scholz, Sidgi (69. Matschiner), Baumbach, Ziegenhardt (46. Gallien GK), Bartsch, Kummer, Mai (GK), Walter

Der SSV Schlotheim spielte mit: Hellmund, Buchtele, Beyreiß, Fritz (46. Daniel), Bertuch (76. Schmidt), Offenhammer, Fernschild (84. Hörhold), Tuma, Haase, Reuter, Grohs