Mittwoch, Dezember 13
Mühlhausen/Thür.
°C

News

Unioner mit 5:1 gegen Bezirksligisten Dingelstädt

Im letzten Heimspiel vor Beginn der Pflichtspiele gewann der FC Union gegen den Bezirksligisten Dingelstädter SV mit 5:1 (1:1). Konnten die Gäste die Partie in der 1. Halbzeit noch einigermaßen offen gestalten, so war es in Halbzeit Zwei ein Spiel auf ein Tor, bei dem sich der gute Torwart der Dingelstädter immer wieder auszeichnen konnte. Ihm war es in erster Linie auch zu verdanken, daß es bei 5 Gegentreffern blieb. Zudem ließen die Unioner einige klare Einschußmöglichkeiten ungenutzt.

Der FC Union spielte mit: Geuß, Beilfuß, Scholz, Stolze (46. Sellmann), Baumbach, Bartsch (46.Mai) , Jacob, Kummer, Matschiner, Kowalczyk, Schmidt (77. Müller)

Der Dingelstädter SV spielte mit: Sternnadel, Burreh, Giertler, Strecker, Heinemann, Opfermann.R., Wedekind, Lerch, Schunk, Eckardt, Schlegel (Schuchard, Opfermann,J., Engelhard)

Am kommenden Samstag reisen die Unioner nun im letzten Vorbereitungsspiel zum Thüringenliga-Aufsteiger nach Arnstadt-Rudisleben. Dieses Spiel findet auf dem Sportplatz Obertunk in Arnstadt statt.


Spielbericht von Gerd Tuppeit

Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

Fußball: Torreicher Schluss-Spurt

Der FC Union Mühlhausen zeigte sich gegenüber der Vorwoche gerade in spielerischer Hinsicht verbessert und bezwang Bezirksligist Dingelstädt in einem weiteren Testspiel mit 5:1 (1:1).

Schon die Anfangsphase verriet, dass die Union-Elf diesmal den dürftigen Auftritt von Bischofroda vergessen machen wollte. Von Beginn an wurde aggressiv nach vorn gespielt und so blieben Chancen nicht aus. Kummer und Kowalczyk vergaben gleich eine Doppelchance (3.) und auch Schmidt konnte nicht vollenden, nachdem er von Scholz freigespielt worden war. So blieb es Stolze vorbehalten, mit einem 20-Meter-Aufsetzer für die Führung zu sorgen (9.). Eine Direktabnahme des starken Kowalczyk (12.), ein Solo des gleichen Spielers (19.) und ein Schuss von Bartsch (22.) – Union hätte in dieser Phase die Führung bereits ausbauen können. Nach einer halben Stunde kam Dingelstädt dann auf und offenbarte einige Schwächen in der Union-Deckung. Wedekind, der vor Jahren einmal für Union spielte, verfehlte mit einem Heber ebenso das Tor wie anschließend Schunk. Auch der Freistoß von Lerch strich am Pfosten vorbei. In der 35. Minute aber nutzte Eckhardt eine starke Vorarbeit von Wedekind zum Ausgleich. Nun war Union Mühlhausen wieder wach. Noch vor der Halbzeitpause hatten Schmidt und Kummer die erneute Führung auf dem Fuß, wobei sich der starke Gästekeeper Sternadel mehrfach auszeichnen konnte.
Nach dem Wechsel bauten die Gäste konditionell ab, die Geuß-Elf dominierte die Partie nun völlig. Zunächst scheiterte Mai aber noch an Sternadel und Kowalczyk knallte den Nachschuss an den Pfosten (53.). Zwei Minuten später setzte sich Jacob glänzend am rechten Flügel durch und seine überlegte Eingabe nutzte Kummer zum 2:1. Von nun an gab es Chancen im Minutentakt und auch spielerisch gelangen gegen den nachlassenden Gegner einige ansehenswerte Aktionen. Ob Matschiners Solo, ein Freistoß von Beilfuß, ein Matschiner-Fernschuss oder ein gefährlicher Weitschuss von Kowalczyk – man spürte das Bemühen, den wenigen Zuschauern trotz der brütenden Hitze etwas zu zeigen. Nachdem auch Kummer und Müller per Solo noch scheiterten, fielen in der Schlussphase doch noch drei Tore. Zunächst verwandelte Mai im zweiten Versuch nach Vorarbeit von Kummer (79.), dann erhöhte Kummer nach Pass von Scholz auf 4:1 (82.) und schließlich nutzte Kowalczyk einen Ballverlust von Lerch fünf Minuten vor Schluss zum 5:1-Endstand.