Donnerstag, Oktober 19
Mühlhausen/Thür.
14°C

News

Union-Schwallungen-2008-2009-Gste

LK-West: FC Union – FC Schwallungen 3:0 (0:0)

Erster Heimsieg bringt Anschluß in der Tabelle

FC Union- FC Schwallungen  3:0 (0:0)

Zuschauer: 200 / Schiedsrichter: Patrick Hofmann (Sömmerda) / Torfolge: 1:0 Bartsch (75.), 2:0 Kowalczyk (76.), 3:0 Kowalczyk (84.)

Der FC Union spielte mit: Geuß, Stolze, Baumbach, Beilfuß, Bartsch, Kummer, Gallien (83. Cyckaytis), Hoffmann (71. Matschiner), Ilgmann (66. Mai), Schmidt, Kowalczyk (GK)

Der FC Schwallungen spielte mit: Anschütz, Kiessling (GK), Kaltenbach, Lochner, Reinisch (79. Mayer), Masulyak, Grozdanic, Kühnstein, Bachmann (GK), Moeller, Keimel

Mit dem ersten Heimsieg konnten die Unioner ihren Aufwärtstrend bestätigen und finden damit Anschluß an das untere Tabellenmittelfeld.

Von Beginn an war die Einstellung beider Teams ersichtlich. Union wollte unbedingt gewinnen, die Gäste verlegten sich fast ausschließlich aufs Zerstören des Spielaufbaus, standen dabei sehr tief. So kamen die Gastgeber zu wenigen Chancen, die nichts einbrachten.

Nach dem Wechsel blieben die Platzherren geduldig, bei den Gästen schwanden zusehens die Kräfte. Folgerichtig der Doppelschlag binnen 120 Sekunden. Zunächst traf Dennis Bartsch per Kopf, danach traf Alex Kowalczyk(75./76.). Neun Minuten vor Ultimo gelang dem Letztgenannten das 3:0.

Spielbericht von Claudia Bachmann (Quelle: www.thueringer-allgemeine.de)

Ein wichtiger Schritt
Einen wichtigen 3:0-Heimsieg (0:0) landete in der Landesklasse der FC Union Mühlhausen gegen Schwallungen. Die Treffer markierten Alexander Kowalczyk (2) und Dennis Bartsch.

Union Mühlhausen feiert 3:0-Heimerfolg gegen Schwallungen

„Schiri, Spielzeit? Schiri, wie lange noch?“, fragte Dennis Bartsch in der 80. Minute den Referee. „Noch lange genug, Herr Bartsch“, sagte Patrick Hofmann. Ob er damit auch meinte, dass noch genug Zeit blieb für einen weiteren Kowalczyk-Treffer und eine Riesenchance für den eingewechselten Cyckajtys, sei dahingestellt. Arm an hochkarätigen Chancen war die erste Halbzeit. Union zog zu selten konsequent bis an die Grundlinie durch, hatte Probleme, die Flanken richtig zu adressieren. Die Bälle fanden häufig keinen Abnehmer. Weiteres Manko dieses Abschnitts: Die Standards strahlten zu wenig Gefahr aus, abgesehen von einem 30-Meter-Freistoß von Bartsch (6.). Positiv aber: Die Union-Abwehr war enorm aufmerksam, und Keeper René Geuß, der den wegen einer Schulterprellung fehlenden Marco Behn sehr gut vertrat, zeigte sich jederzeit sicher (5. Flanke; 39. Freistoß). Der Gastgeber bestimmte gegen im Angriff harmlose Südthüringer die Szenerie. Enorm fleißig Alexander Kowalczyk, der auf beiden Angriffsseiten zu finden sein. „Wir hatten uns vorgenommen, in der zweiten Hälfte aggressiver zu agieren“, beschrieb Coach Ronny Rink die Vorgabe. Allerdings musste er wie auch die 200 Zuschauer in den ersten fünf Minuten nach dem Wechsel erstmal durchatmen, als Schwallungen durch zwei Ecken zu Möglichkeiten kam. Die restlichen 40 Minuten aber gehörten Union, das erstmals seit dem dritten Spieltag die Rote Laterne des Landesklasse-Schlusslichts abgab. Die Chancen häuften sich: Daniel Schmidt hatte zweimal nach Eingaben die Möglichkeit, am langen Pfosten die Führung zu erzielen. Kopfbälle von Bartsch und Kapitän Kummer gingen ebenso knapp vorbei am Anschütz-Kasten wie ein Nahdistanzschuss von Bartsch, der am Außennetz landete. Ein Schwallunger Konter war für lange Zeit die letzte Gäste-Chance, die aber Keimel kläglich vergab. „Ilgmann geht, und die Tore fallen“, frotzelte der kleine Mann aus Oberdorla nach dem Schlusspfiff über sich selbst. In der Schlussviertelstunde fiel die Entscheidung, erarbeitete sich Union einen letztlich ungefährdeten Dreier. Nach einem 20-Meter-Schuss von Matthias Baumbach (73.), mit dem Anschütz wenig Mühe hatte, brach endlich der Bann. Dem 1:0 (75.) ging ein Freistoß von Hagen Gallien voraus. Der Ball, getreten von der linken Seite, erreichte Dennis Bartsch, der sicher zur Führung einköpfte. Nur 50 Sekunden später, nach einem schnellen Ballgewinn nach dem Schwallunger Anstoß, steuerte Daniel Schmidt allein aufs Gäste-Tor zu und legte ab auf den mitgelaufenen Alexander Kowalczyk, der in der 76. Minute für die Entscheidung sorgte. Fünf Minuten vor Ultimo war es erneut die Zusammenarbeit dieses Duos, die für Torjubel sorgte. Zu einer seiner wenigen Paraden wurde René Geuß in der 86. gezwungen, als er sich gegen Masulyak auszeichnete. Den vierten Union-Treffer hatte dann Sekunden vor Abpfiff Armin Cyckajkys auf dem Fuß, doch er zögerte zu lange mit seinem Pass in die Mitte und versuchte es allein.

„Wenn auch nicht alles rund lief, war es doch ein Schritt in die richtige Richtung“, analysierte schließlich Ronny Rink. Die dankbaren Zuschauer quittierten den ersten Punktspiel-Heimsieg seit dem 31. Mai (3:2 gegen Weida) mit viel Applaus.

 

Die nachfolgenden Bilder wurden mit freundlicher Genehmigung der Thüringer Allgemeine Mühlhausen zur Verfügung gestellt. Fotograf: C. Bachmann

Union-Schwallungen-2008-2009-Gste

Union-Schwallungen-2008-2009-Kowalczyk

Union-Schwallungen-2008-2009-Mai

Union-Schwallungen-2008-2009-Kowalczyk2

Union-Schwallungen-2008-2009-Jubel