LK-West: SG Bischleben – FC Union 2:1

Bischleben´s Keeper sichert seiner Mannschaft den Sieg

Bischleben – FC Union 2:1

Nach zuletzt zwei Siegen reichte es diesmal für die Unioner nicht zum Punktgewinn.

Zuschauer: 183
Schiedsrichter: Gottwald (Nordhausen)
Torfolge: 1-0 Münzberg (37.) 2-0 Kranhold (76.) 2-1 D. Schmidt (80.)

Die SG Bischleben/Möbisburg spielte mit: Weigel – Wehner, Paesler, Eitberger, Perec, Busse, Münzberg, Kranhold (89. Helzig), Becker (70. John), Pschera (76. Jacky), Heinemann.

Der FC Union spielte mit: Geuß – Stolze, Baumbach, Beilfuß (76. Schwabe), Gallien (70. Hoffmann), Kummer, Matschiner, Bartsch, Ilgmann (76. Mai), Kowalczyk, Schmidt.


Spielbericht von Gerd Tuppeit (Quelle: www.thueringer-allgemeine.de)

Weigel stand im Weg

In einem gutklassigen Landesklasse-Spiel unterlag der FC Union Mühlhausen in Bischleben nach starker und geschlossener Mannschaftsleistung unglücklich mit 1:2. Den Ehrentreffer erzielte Daniel Schmidt neun Minuten vor Schluss.

Es war der Tag der banalen Fußballer-Weisheiten, die man nach dem Spiel überall hört: „So ist eben Fußball“ und „Für Komplimenten kann man sich nichts kaufen“ oder „Wer seine Chancen nutzt, hat am Ende auch verdient gewonnen“ – in dieser Preislage bewegten sich auch die Kommentare auf beiden Seiten zur Begegnung.

Bischleben hatte zwar die erste gute Szene durch Busse, aber dann kam Union ins Spiel. Ilgmanns gehaltener Schuss und ein Kopfball von Kowalczyk übers Tor gaben die Richtung vor. Dann stand erstmals Bischlebens Keeper Weigel im Blickpunkt. Bartsch hatte sich nach Doppelpass mit Ilgmann glänzend durchgesetzt, doch Weigel kratzte den Schuss aus dem Eck. Ein Baumbach-Freistoß (27.) und ein Sololauf von Schmidt, dessen Schuss knapp am Eck vorbeistrich (34.), waren weitere gute Union-Chancen. Das Tor jedoch erzielten die Gastgeber. Nach einem langen Ball hielt sich die Unionabwehr zu lange mit Abseitsreklamationen auf und verlor die Konzentration. Beim nachfolgenden Eckball kam Eitberger frei an den Ball, den Nachschuss versenkte Münzberg zur glücklichen 1:0-Pausenführung.

Nach dem Wechsel dominierte Mühlhausen weiter. Bartsch (Freistoß) und Baumbach (abgefälschter Schuss) sorgten für Gefahr, aber auch Geuß konnte sich gegen Münzberg auszeichnen. Nach einer Stunde scheiterte Bartsch nach Pass von Schmidt. Dann kam die Zeit von Torhüter Weigel. Einen Schrägschuss von Ilgmann holte der Keeper aus dem Winkel, den Nachschuss des eingewechselten Hoffmann entschärfte er ebenfalls in großem Stil. Nach zwischenzeitlichen Konter-Chancen für Perec und Becker sahen die Zuschauer die nächste Glanzparade von Weigel, der einen Schuss von Baumbach aus dem Eck holte. Den Abpraller holte sich zwar Schmidt, aber Kowalczyk verzog überhastet. Nach 75 Minuten fiel dann endlich ein Tor – leider aber wieder auf der anderen Seite. Der eingewechselte John setzte sich links durch, seine Flanke kam zu Kranhold, der per Kopf zum 2:0 traf (78.).

Nun musste Union komplett öffnen, und das ermöglichte den Gastgebern gute Konter-Chancen. Geuß rettete jedoch glänzend gegen den freien John. Der 2:1-Anschlusstreffer von Schmidt, der nach Kummers Pass einen Schrägschuss genau in den Winkel setzte (81.), eröffnete schließlich eine turbulente Schlussphase. Nachdem John einen Bartsch-Patzer allein vor Geuß nicht nutzen konnte, war es wieder Weigel, der den Sieg der Gastgeber rettete. Einen Freistoß von Stolze holte der Torhüter aus dem Dreiangel, auch beim Nachschuss von Hoffmann war er zur Stelle. So blieb es beim 2:1, denn: „Der Torhüter gehört auch zur Mannschaft“. Nun erwartet Union im nächsten Spiel Treffurt. Nach dieser Leistung kann man mit breiter Brust ins Lokalderby gehen. Auch wenn hier gilt: „Das nächste Spiel ist immer das schwerste“.

 


Über nachfolgendem Link ist ein ca. 10 min. Video zum Spiel zu sehen (Auf den Inhalt der verlinkten Seite hat der FC Union keinen Einfluß – Quelle: http://bsv-videos.npage.de)

Kurzvideo zum Spiel