Mittwoch, Juli 26
Mühlhausen/Thür.
13°C

News

LK-West: FC Union – Fortuna Kaltennortheim 1:2 (1:2)

Leider nicht gepunktet

Torfolge: 0:1 Axmann (17.); 0:2 Axmann (23.); 1:2 Bartsch (25.) / Zuschauer: 150 / Schiedsrichter: Leinhos (Gotha)

Bei den widrigen Wetterbedingungen war man auf den gut bespielbaren Platz in der Sachsensiedlung ausgewichen. Dort sahen die knapp 150 Zuschauer bei eiskalten Temperaturen eine ebenso auftretenden Gast , der mit drei herausgespielten Chancen zwei Treffer durch Axmann erzielte.

Dem gegenüber gelang den mit feld- und chancenmäßig klar im Vorteil liegenden Unionern nur per Strafstoß duch Dennis Bartsch nach 25 Minuten der Anschlußtreffer. Danach wurden reihenweise gute Chancen vertan.

 


 

Spielbericht von Gernot Fischer (Quelle: www.thueringer-allgemeine.de)

Glücklose Einwechsler
Nach den Punktgewinnen der Vorwoche unterlag Union Mühlhausen dem Südthüringer Landesklasse-Aufsteiger Fortuna Kaltennordheim mit 1:2 (1:2). Bartsch erzielte per Elfmeter den Ehrentreffer.

Bei ungemütlichem Winterwetter und eisigem Wind versuchte Union auf dem Sportplatz Sachsensiedlung, den Schwung der vergangenen Wochen zu bestätigen. Auf dem weichen, leicht schneebedeckten Geläuf begann der Gastgeber auch sofort engagiert, doch Dix (Marcel Müller hat diesen neuen Namen angenommen) verfehlte nach wenigen Sekunden das Tor. Auch ein Fernschuss von Bartsch bereitete dem früheren Geisaer Landesliga-Torhüter Zipperer keine Probleme.

Dann tauten die äußerst reservierten Gäste auf und hatten durch Fehringer die erste gefährliche Aktion (15.). Kurz darauf startete der bis zu seinem Ausscheiden herausragende Axmann ein Solo, doch ein Teamkamerad nahm ihm den Ball vom Fuß. Nach dem der gute Matschiner (aber unnötige 5. Gelbe Karte) auf der Gegenseite aus 20 Metern knapp verzog, machte es Axmann besser. Sein Distanzschuss landete genau im rechten oberen Dreieck zum 0:1 (22.). Direkt nach dem Anstoß gelang Union die bis dahin beste Kombination über Matschiner und D. Schmidt, doch Bartsch zögerte vor dem Tor zu lange. Dann war wieder Axmann an der Reihe: Zunächst prüfte er mit einem gefährlichen Freistoß Geuß, und kurz darauf stand er vor dem Tor goldrichtig, als sich Fehr rechts glänzend durchsetzte. Axmann ließ sich die Chance nicht entgehen – 0:2 (26.).

Dreßlers Handspiel im Strafraum brachte Union Mühlhausen allerdings schnell wieder ins Spiel zurück, denn Bartsch nutzte die Elfmeter-Chance sicher zum 1:2-Anschlusstreffer (28.). Zwei gute Möglichkeiten gab es für die Gastgeber noch vor der Pause, doch weder Bartsch (nach Doppelpass mit Dix) noch D. Schmidt (nach Dix-Pass) gelang Zählbares.

Nach dem Wechsel drängte Union Mühlhausen massiv auf den Ausgleich und erspielte sich auch sehr gute Chancen. Die größte hatte der junge Cyckajtys, der nach einer Eingabe von rechts völlig frei wenige Meter vor dem leeren Tor stand und den Ball am Gehäuse vorbeischob (52.). D. Schmidt und Bartsch scheiterten danach jeweils nach Eckbällen an Zipperer. Von den Gästen hingegen kam außer einigen Konteransätzen über den eingewechselten Weyh nichts konstruktives mehr, zumal ihr überragender Spielmacher Axmann nach einem Zusammenprall mit Baumbach ausgewechselt werden musste. Der Ex-Geisaer war sogar kurze Zeit bewusstlos und hatte auch weit nach dem Spiel noch heftiges Schädelbrummen. Außer einer möglichen Gehirnerschütterung sollte er aber zum Glück glimpflich davongekommen sein. Auch von dieser Seite die besten Wünsche an den verletzten Akteur, der aber bereits mit seiner Mannschaft in die Rhön zurückfuhr. Union konnte die Schwächung des Gegners aber nicht mehr nutzen, weil auch der zweite Einwechsler Schwabe nach einem Freistoß völlig freistehend aus 10 Metern das Tor verfehlte (78.). So stand am Ende trotz Feldüberlegenheit und akzeptabler Leistung wieder eine Niederlage, weil der Gegner seine wenigen Gelegenheiten konsequent nutzte.