Freitag, Oktober 20
Mühlhausen/Thür.
11°C

News

Bernd Nemetschek ab Januar Trainer der 1. Mannschaft

Bernd Nemetschek kehrt nach 6 Jahren zum FC Union zurück


Nach knapp sechs Jahren kehrt Bernd Nemetschek zurück, übernimmt das Traineramt beim FC Union Mühlhausen und soll die Mannschaft zum sicheren Klassenerhalt in der Landesklasse führen.


Mit seinem fachlichen Wissen kann er der Mannschaft den richtigen Weg weisen, wird eine gute Rückrunde spielen und die Klasse halten. Diese Voraussage einte gestern die meisten der Fußball-Experten, als sich bestätigte, was schon lange heiß diskutiert wurde: Bernd Nemetschek übernimmt das Traineramt bei Union Mühlhausen.

„Seit Mitte Dezember waren wir in intensiverem Kontakt mit Bernd, wenngleich ich sagen muss: Abgerissen ist der Kontakt über all die Jahre nicht“, meint Dietmar Hahn, Vorstandsmitglied beim FC Union. Von 1997 an bis 2003 leitete Nemetschek die erste Mannschaft des FC Union Mühlhausen, wechselte nach Großengottern. Teilweise leitete er auch die Geschäftsstelle des FC. Eine solche Doppelfunktion solle es nicht wieder geben. „Bernd soll sich ganz auf das Sportliche konzentrieren. Auch im Hinblick auf die Planungen für die kommende Saison“, meint Hahn. Ronny Rink, der gemeinsam mit Jens Kaiser nach dem Weggang von Coach Thomas Geuß das Training leitete, wird nun mit Mannschaftsleiter Dietmar Hahn die Betreuung bei den Turnieren (10. Januar in Reichensachsen, 11. Januar in Gera, 16. Januar Seilercup in Schlotheim) übernehmen, ehe am 22. Januar Nemetschek zum ersten Mal zum Training bittet. Zwei Tage später steigt dann das erste Testspiel. Wahrscheinlich mit einem unveränderten Kader. „Wir stehen zwar mit einigen Spielern in Kontakt, aber gerade zur Winterpause ist es schwer, neue Akteure an sich zu binden“, meint Dietmar Hahn. Aus dem aktuellen Landesklasse-Kader haben bereits Hagen Gallien, Jens Beilfuß und Marco Behn, kurzzeitig auch Stefan Kummer unter dem alten, neuen Coach trainiert.Nemetschek, Jahrgang 1961 und wohnhaft in Leinefelde, war zuletzt Trainer beim VfL Sangerhausen in der Ober- und sachsen-anhaltinischen Verbandsliga. Zum Jahresende 2008 wurde der Vertrag zwischen dem VfB 1906 und Nemetschek aufgelöst. Bernd Nemetschek übernahm das Training der ersten Mannschaft vor der Saison 2006/2007 und führte sie zum Landesmeistertitel. Der Aufstieg in die Oberliga war einer der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte. In der Oberligasaison gelang trotz einiger spektakulärer Siege, wie gegen den Chemnitzer FC und den FSV Zwickau, nicht der Klassenerhalt. Trotz eines kleinen Spielerkaders führte Nemetschek die Mannschaft zur Winterpause in dieser Saison auf Platz zwei der Verbandsliga.

von Claudia Bachmann (Quelle: www.thueringer-allgemeine.de)