Montag, Dezember 18
Mühlhausen/Thür.
°C

News

Frauen Kreisliga: FC Union – Schlotheim 2:2

In packendem Derby noch Punkt erkämpft

Am heutigen Sonntag empfing unsere Frauenmannschaft den direkten Konkurenten aus Schlotheim. Also stand ein 6-Punkte-Spiel auf dem Programm. Union musste auf einigen Positionen rotieren, da K. Franz und R. Heß kurzfristig ausfielen.

Schlotheim trat im Gegensatz in Bestbestzung an. Union mit Anstoß. Aber irgendwie standen die Spielerinnen noch nicht ganz auf dem Platz. Schlotheim ging durch wie nichts, und führte nach 30 Sekunden mit 1:0. Mühlhausen brauchte 5 Minuten um den Schock zu verdauen, und dann waren sie hellwach. Es entwickelte sich ein Offensivkampf auf beiden Seiten. Aber beide Torfrauen verhinderten mit guten Paraden eine Änderung des Spielstandes. Kurz vor der Halbzeit dann die Szene die für Aufregung sorgte. Normaler Zweikampf zwischen unserer Libera Heike Neubert und einer Gästespielerin. Beim aufstehen stolperte Heike leicht. Zum Unerwarten aller(auch der Gäste die keineswegs irgendwas sahen oder protestierten) zückte der Schiri die glatt rote Karte und erklärte in der Halbzeit das Heike nachgetreten hätte. Dies war aber in keinster Weise der Fall. Kurz danach ging es in die Pause. Die Unioner bildeten einen Kreis und schworen sich ein.“Jetzt erst recht“ hieß es. Und mit viel Wut im Bauch ging es in die 2. Halbzeit. Union spielte nun auf Risiko und zog keine Spielerin nach hinten sondern wollte Druck nach vorne machen. So wurde nur mit 2 Frauen verteidigt was ein Risiko, bei Schlotheims schnellen Stürmerinen, bedeutete. Aber in der 49. Minute zahlte es sich aus, als Katja Tschiesche einen langen Abschlag sich angelte, und 3 Gegenspielerinnen und Torfrau keine Chance ließ. Der Ausgleich beflügelte nun und die schweren Beine waren wie weg. Union spielte weiter nach vorne und Schlotheim konterte gefährlich. Ein Schuss an die Unterlatte hätte fast die Führung für die Gäste bedeutet, aber Union hatte auch das Glück des Tüchtigen an diesem Tag auf seiner Seite. In der 65. Minute schaffte Schlotheim dann doch die erneute Führung durch schwindende Kräfte und eine Nachlässigkeit in der Mühlhäuser Abwehr. Alle lagen am Boden und keiner wollte und konnte noch. Aber durch an diesem Tag zahlreiche Zuschauer, die heftig anfeuerten, und motivierende Worte der Trainerbank gaben alle ihr Letztes. Und fast direkt im Gegenzug war es nochmals K. Tschiesche die wieder mit schöner Einzelleistung den Ausgleich in der 66. markierte. Eine Minute vor Schluss wäre C. Franz dann fast noch die Führung gelungen. Nach Schlusspfiff lagen sich alle in den Armen, denn mit diesem hart erkämpften Punkt konnte man wirklich zufrieden sein. An dieser Stelle möchten die Trainer Uwe Seyd und Christian Kürschner der gesamten Mannschaft ein großes Lob für eine konditionell und kämpferische Meisterleistung aussprechen. Einziger Wermutstropfen ist und bleibt die Rote Karte, die uns auch die nächsten Spiele mit einer enorm wichtigen Stammspielerin schwächen wird. Nächste Woche geht es in Großengottern weiter.

 

Der FC Union spielte mit: Günther – Döring, Neubert, Montag – Müller, Schöbe, Sekal – Tschiesche, C. Franz