Freitag, September 22
Mühlhausen/Thür.
9°C

News

Köstritzer Verbandsliga: SV BW Neustadt/Orla – FC Union 2:0 (0:0)

Schiedsrichter: Konrad Götze (Rudisleben) / Zuschauer: 155 / Torfolge: 1:0 Stephan Wunderlich (64.), 2:0 Daniel Opel (90.+2/FE)
Besondere Vorkommnisse: 90. Minute : Rote Karte für Miroslav Verner (FC Union)
Der SV Blau-Weiß Neustadt/Orla spielte mit: Müller, Bronec, Plietzsch, Switak, Käpnick (65. Nitschke), Opel, Nagel (GK)(83. Jasiak), Kisa, Köhler, Wunderlich (90. Rocktäschel), Hort (GK)

Der FC Union spielte mit: Kawczynski, Rauer, Schwabe (46. Janda), Meyer (69. Ibojan), Montag (69. Kümpfel), Schönheit, Verner (92. RK), Ilgmann, Frohn (GK), Schmidt

Spielbericht von Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine Mühlhausen)

Der erhoffte Sprung in sichere Gefilde der Tabelle ist Fußball-Verbandsligist PC Union Mühihausen durch das 0:2 beim Mittelfeld-Team SV Neustadt/Orla verwehrt geblieben. Den Gästen, die einige Ausfälle kompensieren und zudem noch mit angeschlagenen Spielern in diese Partie gehen mussten, war zu keiner Zeit das Engagement und der Wille abzusprechen. Jedoch traf die Elf von FC-Trainer Bernd Nemetschek auf einen hochmotivierten Gegner. Deutlich war zu spüren, dass Neustadt/Orla auf die mehr als mäßigen Leistungen der vergangenen drei Spieltage vor eigenen Zuschauern eine entsprechende Reaktion zeigen wollte. „Der Gastgeber hat in der ersten Halbzeit viel Druck aufgebaut. Wir hatten in manchen Situationen etwas Glück, nicht in Rückstand zu geraten“, analysierte Nemetschek. Allerdings hatten die Unioner in Torhüter Krzysztof Kawczynski auch einen starken Rückhalt. Bereits in der 6. Minute klärte er einen direkt geschossenen Freistoß von Daniel Opel mit einer Glanzparade. Kurz darauf köpfte Marcel Käpnick wiederum nach einem Freistoß an den Pfosten (8.). Auf der Gästeseite war im ersten Abschnitt ein Schuss von Daniel Schmidt zu notieren, der jedoch zur Ecke geblockt wurde (16.), während Miroslav Verner einen Versuch aus der Distanz verbuchte. Unmittelbar danach unterlief Neustadts Schlussmann Robert Müller eine Flanke von Verner, doch Stephan Montag war im Fünfmeterraum einfach zu überrascht. Seinen Ball kratzte ein Abwehrspieler noch von der Linie. Im Gegenzug versuchten die Neustädter, weiter Druck aufzubauen. Daniel Opel setzte Stephan Wunderlich in Szene, der allein vor Kawczynski scheiterte. Ab diesem Moment ließ die Heimelf nach, agierte nur mit langen Bällen. Unmittelbar vor dem Wechsel klärte der Gästekeeper einen Kopfball Martin Svitaks – 0:0 zum Pausentee.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit war bei Union eine Steigerung nicht zu übersehen. „Wir haben kaum noch etwas zugelassen, haben defensiv gut gestanden und hätten aufgrund der Leistung sicher einen Punkt verdient gehabt“, sagte Nemetschek. Dennoch fiel wenig später das 1:0 für die Neustädter – auch, weil die Mühlhäuser in der Offensive nicht zwingend wurden. Rostislav Kisa spielte Wunderlich frei, der den Ball an Krzysztof Kawczynski vorbei legte und einschob (64.). Martin Köhler hätte erhöhen können, doch den Heber vereitelte der Mühlhäuser Torwart (71.).
Negativer Höhepunkt der bis dahin fairen Partie war die Auseinandersetzung zwischen Verner und Wunderlich. Der Neustädter provozierte an der Seitenlinie, wollte den Ball nicht hergeben. Es kam zu einem Gerangel, Wunderlich ließ sich fallen und der Referee zeigte dem Unioner überhart die Rote Karte. Das 2:0 für die Platzherren erzielte Opel vom Punkt aus.