Montag, November 20
Mühlhausen/Thür.
°C

News

Frauen sind Staffelsieger in der Landesklasse Nord!

SV Dingelstädt – FC Union 1:5 (1:1) – Am Sonntag war es nun soweit, unsere Mädels schafften den Aufstieg in die höchste Spielklasse Thüringens. Aber der Weg dahin war alles andere als leicht. Bei sehr heißen Temperaturen und wegen verschiedener Ausfälle nur mit 11 Damen angereist, ging es gegen den Tabellenletzten aus Dingelstädt. Die ersten Minuten waren die Unionerinnen deutlich besser aber man merkte ihnen die Nervosität an. So war es der Gastgeber, der nach einem Freistoß in Führung ging. Der Ball konnte nicht richtig geklärt werden und landete vor den Füßen einer Gegenspielerin, die aus 7 Metern keine Probleme hatte einzuschieben (15.). Aber das war wohl der bekannte „Hallo wach Effekt“. Keine 5 Minuten später wurde Paula Meyer im Strafraum gelegt und Christine Franz verwandelte den fälligen Strafstoß ganz sicher. Aber viel mehr Sicherheit gab dies noch nicht. Zu allem Überfluss musste Susi Eichenberg nach 25 Minuten mit Kreislaufproblemen aufgeben und man spielte die restliche Stunde in Unterzahl. Kurz vor der Pause rettete Katja Tschiesche per Kopf auf der Linie. So ging es mit einem Unentschieden in die Pause. Die Trainer fanden aber anscheinend die richtigen Worte, denn in Halbzeit Zwei drehten die jungen Uniondamen dann ganz gewaltig auf. In der 47. war Paula Meyer nach super Zusammenspiel mit Franz und Rittmeier allein durch und machte den wichtigen Führungstreffer. In der 52. Minute netzte Jessica Groß nach Franz-Flanke ein und in der 54. war es dann Tine Franz nochmal selbst, die nach guter Ablage von Tschiesche das 4:1 erzielte. Nun war der Wille der Gastgeber gebrochen. In der 70. kam Dingelstädt dann nochmals gefährlich vor das Union-Tor. Der Ball ging aber knapp am Pfosten vorbei. So war es Jessica Groß, die nach Freistoß von Tschiesche allein durch war, noch eine Gegnerin im Strafraum aussteigen ließ und dann sicher zum Endstand von 5:1 traf. Nach dem Abpfiff war die Freude dann richtig groß. Vor dem letzten Spieltag haben die Unionerinnen nun 3 Punkte und 21 Tore Vorsprung auf Eisenach. Selbst den größten Pessimisten sollte klar sein, das dies nicht mehr aufzuholen ist. Ich gratuliere hiermit meiner Mannschaft nochmals herzlich. Das war eine ganz ganz starke Saison. Nur 5 Jahre nach der Gründung der Frauenmannschaft ist sie jetzt in der höchsten Spielklasse Thüringens angekommen. Das hätte damals keiner gedacht. Großen Dank an dieser Stelle auch an die Spielerinnen der  Zweiten, die oft ausgeholfen haben und sich dabei mehr als gut verkauften. Danke auch an Petra und Jörg Haberzettel, die immer für den Verkauf bei Heimspielen sorgten. Und auch Danke an Gino, der über die Saison, in der ich aus beruflichen Gründen nicht oft beim Training sein konnte, mit den Mädels tolles Training machte. Und letzten Endes auch ein Danke an Uwe, den Chef-Coach, mit dem es über die kompletten 5 Jahre immer eine tolle Zusammenarbeit war und die in Zukunft auch so weitergehen sollte. 

Der FC Union spielte mit: Hellmich – Steinbrecher, Tschiesche, Göbel – Wichert, Gaspar – Groß, Rittmeier, Meyer – Franz, Eichenberg

PS: Danke auch an Chris, der uns seit Winter als Torwarttrainer unterstützt und eine super Arbeit macht!