Donnerstag, November 23
Mühlhausen/Thür.
°C

News

Köstritzer Liga: FC Union – FC Einheit Rudolstadt 1:0 (1:0)

Am letzten Spieltag der Verbandsligasaison 2011/2012 errangen die Unioner gegen das beste Rückrundenteam der Saison aus Rudolstadt nochmals einen Dreier.

Schiedsrichter: Lutz Laube (Vachdorf) / Zuschauer: 110 / Tor: Meyer (18.)
Der FC Union spielte mit: Kawczynski, Rauer, Janda, Schneider (73. Rink), Montag (46. Kümpfel), Schwabe, Ilgmann, Meyer, Rost (GK), Ibojan, Schmidt (61. Hilbrecht)

Der FC Einheit Rudolstadt spielte mit: Ackermann, Burghause (GK), Teske (61. Berger), Kirsten, Schröter (GK), Raab, Staskewitsch, Hermann, Franke (61. Müller), Walter (46. Förster), Langhammer

Spielbericht von Gerd Tuppeit (Quelle: Thüringer Allgemeine Mühlhausen)

Es war eine etwas eigenartige Atmosphäre an diesem Samstagnachmittag im Stadion an der Aue. Alle wussten, in dieser Besetzung wurde Verbandsligist Union Mühlhausen nie wieder auflaufen — die Ungewissheit über die Zukunft war förmlich zu spüren. Eine ganze Reihe von Spielern wurde vor dem Anpfiff verabschiedet und auch für Erfolgstrainer Bernd Nemetschek war es nach Lage der Dinge das letzte Spiel auf der Bank der Unioner. Wer jedoch am Saisonende gegen die starken Gäste aus Rudolstadt ein lustloses Dahinplätschern der Begegnung erwartet hatte, sah sich positiv überrascht. Union wollte sich zum Abschied offensichtlich noch einmal ansprechend und auch erfolgreich präsentieren und Einheit sich aus der Verbandsliga nicht mit einer Niederlage verabschieden, zumal die Ostthüringer in der Rückrunde bis dahin noch ungeschlagen waren. Schon in der 21. Minute wurden die Gäste in dieser Absicht zurückgeworfen. Einen scharf getretenen Freistoß von Patrick Rost musste Einheits Torhüter Ackermann prallen lassen und Andre Meyer staubte zum 1:0 Von da an entwickelte sich ein verteiltes Spiel, bis zum Pausenpfiff allerdings beinah ohne Möglichkeiten für beide Teams, so dass es mit dem knappen 1:0 für die Platzherren in die Halbzeitpause ging.
Nach dem Wechsel wurde Einheit noch aktiver, Chancen sprangen jedoch nicht heraus. Dafür hätte auf der Gegenseite Union für die Entscheidung sorgen können. Langhammer hatte Andre Meyer im Strafraum gefoult, doch Unions Schlussmann Kawczynski schoss den Elfmeter am Tor seines Kollegen Ackermann vorbei (58.). Nun drückte Rudolstadt massiv auf den Ausgleich doch immer wieder versandeten die Bemühungen früh in der tief stehenden Deckung. Größte Gelegenheit war ein Schrägschuss von Kirsten, den Kawczynski mit einer Glanzparade aus dem Eck kratzte (75.). So blieb es beim 1:0 für Union. Für die akute Personalnot der Platzherren sprach auch die Einwechslung von Torwarttrainer Ronny Rink für immerhin 17 Minuten als Feldspieler. Am Ende blieb es beim Erfolg für Union und neben Sekt, vielen Erinnerungsfotos und zahllosen Umarmungen gab es auch ein paar Tränen.
Besonders ins Auge fiel nach der Begegnung eine bewegende Geste der FC-Spieler an ihren scheidenden Trainer Bernd Nemetschek. Die Mannschaft um Daniel Schmidt trug eigens angefertigte T-Shirts mit dem Aufdruck: „Wir danken für dreieinhalb Jahre, das ist ganz einfach so“ auf der Brust und „Da haben wir wieder was gelernt von Bernd“ auf dem Rücken.