Montag, November 20
Mühlhausen/Thür.
°C

News

Sieg und Niederlage beim Blitzturnier in Heyerode

Heute fand die Feuertaufe des „neuen“ Verbandsligateams des FC Union beim rührig von den Gastgebern von Hainich Heyerode organisierten Dreierturnier statt.

Im ersten Match des Turnieres unterlagen die Platzherren dem hessischen Oberligisten KSV Baunatal mit 0:8. Danach mußten die Nowak-Schützlinge gegen die spielstarken Hessen ran. Raoul Mitze brachte Union in Führung, ehe dem Oberligisten noch zwei Treffer gelangen und Baunatal mit 2:1 die Oberhand behielt. Im abschießenden 45-Minuten-Duell gegen die Hainich-Elf behielt unsere Mannschaft die Oberhand 1:0 durch den Treffer von Andreas Ilgmann. Der Coach ließ alle Mann zum Einsatz kommen. Die Verantwortlichen des FC Union möchten sich nochmals herzlich für die Einladung bedanken.

 

Turnierbericht von Gerd Tuppeit (Quelle: www.thueringer-allgemeine.de)

 

In einem hochkarätig besetzten Fußball-Blitzturnier war neben dem Auftreten des hessischen Oberligisten aus Baunatal (Ortsteil von Kassel) vor allem die erste Vorstellung des Thüringer Verbandsligisten FC Union Mühlhausen von gesondertem Interesse. Immerhin hatte sich die Mannschaft von FC-Trainer Heiko Nowak fast komplett neu aufgestellt. Die Auftaktbegegnung absolvierte zunächst der ersatzgeschwächte Gastgeber Hainich Heyerode gegen den KSV. Die hessischen Gäste waren hoch überlegen und gewannen ohne große Mühe deutlich 8:0. Die Treffer erzielten Schrader (3), Pforr (3), Matys und Frerking. In der Spitzenpartie des Turniers traf Union Mühlhausen auf Baunatal und hielt erfreulich gut gegen. Besonders der rechte Flügel mit Mitze und Ilgmann wirkte sehr engagiert und gut abgestimmt. Nicht zufällig erzielte Mitze dann auch den Führungstreffer nach einer starken Einzelleistung. Nach einem Solo zog der Außenbahnspieler ab und der Ball schlug im linken oberen Eck ein. Auch wenn der Oberligist danach das Tempo spürbar anzog und durch Tore von Pforr und Matys das Spiel noch für sich entschied, der Unioner Auftritt sollte Mut für die anstehende Saison machen. In der Offensive agierte Zeudmi sehr aktiv, gemeinsam mit dem noch fehlenden Schmidt sollte er ein bärenstarkes Duo bilden. Im Mittelfeld überzeugte vor allem die rechte Seite.Mock und Spielmacher Weis, er kam genau wie Zeudmi vom Landesklasse-Dritten Gebesee, hatten ihre besten Szenen in der Balleroberung. Die neuformierte und ziemlich überraschende Abwehrkette der Mühlhäuser mit Ilgmann, M. Baumbach, Kümpfel und Frohn ist sicher noch nicht die letzte Variante. M. Baumbach, zurück aus Großengottern, spielte sehr stellungssicher, Kümpfel hingegen konnte auf ungewohnter Position  noch keine Akzente setzen. Dagegen zeigte Torhüter Trappe durchaus einige sehenswerte Aktionen, die Serie als Nummer Eins sollte Sicherheit geben.  Im Abschlussspiel gegen die gastgebenden Heyeröder hatten die Unioner in anderer Besetzung dann etwas mehr Probleme. Bis zum Führungstor der Mühlhäuser durch Ilgmann in der 23. Minute war der Kreis-Oberligist ebenbürtig, nach dem Union-Treffer  hätte das Ergebnis auch höher ausfallen können – immerhin hatte der FC noch einen Pfostentreffer. Insgesamt war dieses Turnier ein guter Aufgalopp, aber eben auch nicht mehr. Die gut organisierte Veranstaltung bot außerdem kurzweiligen und ansprechenden Fußball. Bius zum Saisonbeginn ist für alle Beteiligten noch etwas Zeit, nach der langen Vorbereitungszeit wird man deutlich klarer sehen.