Montag, November 20
Mühlhausen/Thür.
°C

News

Testspiel: FC Union – Preußen Bad Langensalza 1:1 (1:0)

Man merkte den Platzherren die fehlende Frische an. Bei herrlichen äußeren Bedingungen auf dem Rasen der Sachsensiedlung kam der Verbandsligist gegen eine gut kämpfende Preußen-Mannschaft nicht über ein 1:1 hinaus.

Die Treffer fielen dabei jeweils kurz vor und nach der Pause. Die über 150 Zuschauer sahen zunächst nach 42 Minuten den Führungstreffer der Unioner. Neuzugang Raoul Mitze erzielte wie am Vortag das 1:0 für sein Team. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff gelang der Geuß-Elf der Ausgleichstreffer.

 

Spielbericht von Gerd Tuppeit (Quelle: www.thueringer-allgemeine.de)

 

Der FC Union Mühlhausen und Preußen Bad Langensalza trennten sich in einem freundschaftlichen Vergleich 1:1. In der ausgeglichenen, aber chancenarmen Partie traf Raoul Mitze zur Union-Führung. Für die Preußen glich Robert Walter aus. „Es traut sich keiner was zu“, monierte Heiko Nowak Mitte der ersten Halbzeit an der Seitenlinie. Unions neuer Trainer hatte bis dahin eine müde Partie mit wenig Torraumszenen gesehen. Es zeigte sich deutlich, dass Nowak mit der neu formierten Mannschaft noch viel Arbeit vor sich hat. Die Gäste aus Bad Langensalza waren zwar die eingespieltere Elf, konnten sich in der Anfangsphase allerdings auch keine Möglichkeiten erarbeiten. In der 20. Minute hatte Union-Neuzugang Zakaria Zeudmi die erste gute Torchance. Nach einer Flanke von rechts traf der Stürmer aber nur den Pfosten. Zeudmi spielte gemeinsam mit einem weiteren FC-Neuen, Dennis Kuhlmann, im Sturm. Als Kapitän lief Rückkehrer Matthias Baumbach auf, der gemeinsam mit Patrick Kümpfel das Gespann in der Innenverteidigung bildete. Mit Raoul Mitze im rechten Mittelfeld und Lukas Weis hinter den Spitzen durften zwei weitere Neuzugänge von Anfang an ran. Auch Preußen testete mit Miroslav Jakubis (Schlussmann), Sebastian Skibbe, Christian Hatzky und Benjamin Röth neue Spieler. Union fand im Spiel nach vorn oft keine Anspielstationen. Die Nowak-Elf musste immer wieder in die Verteidigung zurückspielen, um den Ball zu halten. In der Regel versuchte Matthias Baumbach, das Spiel von hinten heraus zu eröffnen. Zum Ende der ersten Halbzeit kam mehr Tempo in die Partie. Einen guten, steilen Pass von Mitze verpasste Zeudmi in der Spitze nur ganz knapp (34.). Auf der anderen Seite hatte Robert Walter nach einem Freistoß per Kopf die Chance zur Preußen-Führung. Das 1:0 markierten quasi im Gegenzug aber die Unioner. Raoul Mitze, der von den Neuen den besten Eindruck hinterließ, traf zum 1:0. Nach Wiederanpfiff trafen die Gäste aus der Kurstadt schnell zum Ausgleich. Walter kam dabei zu frei zum Schuss (49.). Die Preußen waren nun die etwas überlegenere Mannschaft. Martin Jägers Schuss von rechts hätte das 1:2 sein können (63.). Die Mühlhäuser fanden erst in der Mitte der zweiten Halbzeit wieder besser ins Spiel. Nowak hatte mittlerweile Mock für Kuhlmann und Ibojan für Zeudmi gebracht. Auch Preußen Bad Langensalza wechselte munter durch. In der Schlussphase entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Kleine, meist ungefährliche Torchancen ergaben sich auf beiden Seiten. Eine Kopfballhereingabe von Florian Mock fand am Fünfmeterraum keinen Abnehmer (70.), Lukas Weis Schuss aus 25 Meter war zu unplatziert, um Jakubis in Gefahr zu bringen. Die Mannschaften hatten sich anscheinend mit dem 1:1 angefreundet. Preußens Hatzky wollte Union-Schlussmann Trappe, der weit aus dem Tor geeilt war, mit einem Schuss von der Mittellinie überwinden, schoss aber mit zu wenig Kraft (82.). Der eingewechselte Christopher Frank scheiterte zwei Minuten später mit viel Kraft aber wenig Präzision ebenfalls an Sören Trappe. Pascal Steinmetz hatte wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff eine letzte, sehr vielversprechende Möglichkeit. Nach einer Faustabwehr des Union-Torwarts zog Steinmetz aus 18 Meter direkt ab. Der Ball flog über den Querbalken (90.). In Anschluss an die 90 gespielten Minuten hatten sowohl Heiko Nowak als auch Thomas Geuß Redebedarf. Die Trainer versammelten ihre Spieler um sich. Bei beiden Mannschaften war noch Luft nach oben zu erkennen. Das 1:1 war letztendlich ein gerechtes Ergebnis.