Freitag, November 17
Mühlhausen/Thür.
°C

News

Landespokal: Unionfrauen nach 5:1 in Schlotheim souverän in nächster Runde!

Im ersten Pflichtspiel dieser Saison gastierten die Uniondamen zum Derby in Schlotheim. Es fehlten Rupprecht, Kümmel, die Gaspar-Schwestern und Kurzner. Aber die Unionerinnen haben diese Saison einen sehr breiten und ausgeglichenen Kader, so das dies kaum auffiel. Schlotheim startete sehr gut in das Derby.

Die ersten 10 Minuten waren sie die tonangebende Mannschaft und Union hatte Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Aber außer zwei Distanzschüssen, die Tschiesche gut parierte, kam nicht viel mehr. Nach einer Viertel-Stunde dann die ersten Ausrufezeichen der Gäste. Erst scheiterte Eichenberg an der Schlotheimer Schlussfrau. Die anschließende Ecke köpfte Groß knapp drüber. In der 21. Minute setzte sich Groß stark rechts durch. Ihre präzise Hereingabe hätte Görtler wohl verwandelt, wenn nicht Simone Linke hereingegrätscht wäre und den Ball ins eigene Tor befördert hätte. Nach dieser Führung spielte der FC Union nun befreit auf. Alle langen Bälle aus der Schlotheimer Hälfte fingen die Sechser Franz und Preuß frühzeitig ab und leiteten schnelle Gegenangriffe ein. Nach toller Kombination über Rittmeier und Görtler kam Eichenberg im Strafraum an den Ball. Sie narrte noch eine Gegenspielerin und schloss gekonnt ab zum 2:0 (26.). Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. In Halbzeit 2 dominierten die Unionerinnen weiter das Spiel und kamen jetzt häufiger zum Abschluss. Allein Görtler, Eichenberg und Meyer scheiterten mehrfach an der sehr gut aufgelegten Vanessa Linke im Gastgebertor. Nach einem Freistoß bekam die Hintermannschaft der Seilerstädterinnen den Ball nicht weg und Eichenberg erhöhte auf 3:0. Nach einem Foul an Jessica Groß gab es Strafstoß, den Christine Franz sicher verwandelte (78.). Die eingewechselte Franziska Wagner machte den Sack dann zu. In der 84. Minute köpfte Sie ihr erstes Pflichtspieltor für den FC Union nach toller Vorarbeit von Groß. Aber Schlotheim gab sich noch nicht auf. Direkt nach Wiederanpfiff landete ein Befreiungsschlag von Lara Metzke direkt unter der Latte. Tschiesche stand etwas weit vor ihrem Kasten aber ein Torwartfehler war es nicht. Anschließen gab es noch eine Ecke. Wichert lenkte den Ball aufs eigene Tor. Tschiesche war diesmal hellwach und reagierte glänzend. Danach war Schluss und man zieht in die nächste Runde ein. Gegner hier ist der SC Oberlind, der sich mit 3:2 gegen Walldorf durchsetzte. Für die Unionerinnen geht es am Mittwoch mit dem letztes Testspiel gegen den KSV Hessen Kassel weiter. Der Verbandsligist aus Hessen soll die letzte Bewährungsprobe vor dem Ligastart am kommenden Sonntag gegen den FSV Uder sein. Anstoß gegen Kassel ist um 18:30 Uhr auf dem Sportplatz in Birkenfelde im Eichsfeld. Sonntag ist dann um 13:00 Uhr im Stadion an der Aue Anstoß gegen Uder.

 Der FC Union spielte mit: Tschiesche – Göbel(80. Steinbrecher), Fehringer, Busse – Franz, Preuß(72.Trenkelbach) – Meyer, Rittmeier(58. Wichert), Groß – Görtler(68. Wagner), Eichenberg