Freitag, September 22
Mühlhausen/Thür.
9°C

News

Köstritzer Verbandsliga: FC Union – ZFC Meuselwitz II 3:2 (2:0)

 

Regionalliga-Reserve niedergerungen – Nach dem Abpfiff hielten zwei Serien: Der ZFC kann gegen unsere Unioner nicht gewinnen und in dieser Saison bleiben die Nowak Schützlinge ohne Niederlage. Dabei wurde den leider nur 200 Zuschauern erneut einiges geboten.

Diesmal führten die Gastgeber zur Pause nach Treffern von Matthias Baumbach und Christoph Weichert schon mit 2:0. Nach dem Wechsel belohnten sich die spielstarken Zipsendorfer mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich.Dann war es Daniel Schmidt vorbehalten, sein Team gut zwanzig Minuten vor Schlussmit dem 3:2 auf die Siegerstrasse zu bringen. Am Ende Riesenjubel auf Rasen und Rängen. Viel besser konnte das umformierte Team nicht in die Saison starten, doch die Zahl der Zuschauer (außer beim Kirmes–Duell gegen Eisenach) lässt stark zu wünschen übrig. Das lässt auch die Verantwortlichen nachdenklich werden. Einige sind dabei schon seit vielen Jahren mit enormen Zeitaufwand ehrenamtlich am wirken. Doch jetzt, wo unsere Mannschaft so gut wie noch nie in Thüringens höchster Spielklasse agiert, kommt von den Sportinteressierten der Region nicht viel zurück. Sehr schade für alle Beteiligten …

 

Spielbericht von Gerd Tuppeit (Quelle: Thüringer Allgemeine Mühlhausen)

 

„Wenn die Besucher in das Stadion an der Aue kommen, können sie sich sicher sein, dass was passiert.“ Mit diesen Worten kommentierte FC Union Mühlhausens Coach Heiko Nowak das Geschehen rund um die Begegnung seines Teams in der Fußball-Verbandsliga mit der Reserve des ZFC Meuselwitz. Und es passierte viel gegen einen guten Gegner, der einen technisch gepflegten Ball spielte. Im Feldspiel hatte der Gast sogar leichte Vorteile, die Konsequenz in der Offensive sowie beim Erarbeiten von Chancen sprach aber deutlich für die Platzherren, gab letztlich den Ausschlag für den 3:2-Heimerfolg. Die erste Möglichkeit vergab Schmidt noch frei vor Romeike, doch in der 38. Minute gelang Mühlhausen die Führung. Nach einem weiten Freistoß von Kalff stand Baumbach goldrichtig und verwandelte zum 1:0. Als Romeike dann noch kurz vor dem Pausenpfiff Schmidt zu Fall brachte und Weichert den fälligen Strafstoß souverän verwandelte (2:0 / 44.), schien diese Begegnung für Union gelaufen.

Doch so leicht wollte sich die Regionalliga-Reserve nicht geschlagen geben. Nach einer Aktion von Wegner und der Abwehr von Schlussmann Trappe brachte der Meuselwitzer Stürmer Nitzsche den Nachschuss im Tor unter (2:1 / 53.), das Spiel war wieder offen. Trappe musste kurz darauf noch einmal gegen Wegner klären, doch wenig später sorgte Nitzsche per Kopf für den Ausgleich (2:2 / 59.). Das Spiel begann von neuem, es ging auf und ab mit Chancen auf beiden Seiten. Hier zweimal Zeudmi, dort Serrek, es hätte in jede Richtung gehen können, aber das Tor machte wieder einmal Union. Mit schnellem Antritt löste sich Daniel Schmidt nach einem Pass des stets agilen Zeudmi. Und er schob das Leder im Stile eines Klasse-Stürmers überlegt zum entscheidenden 3:2 (69.) ins lange Eck. Natürlich kam nun das große Aufbäumen der spielstarken Gäste, von denen lediglich Serrek und Schumann in der Vorwoche auf der Regionalligabank saßen.Trappe, der Pfosten und einsatzstarke FC-Verteidiger retteten den knappen Vorsprung für Union. Aber immer wieder wurde auch über Rückkehrer Kowalczyk, Schmidt und den spät eingewechselten Kuhlmann gekontert, die letzte Konsequenz allerdings fehlte dem Trio. Mühlhausens Trainer Heiko Nowak war hinterher natürlich mit dem Sieg zufrieden, bemängelte jedoch, „dass die Gäste durch Fehler bei Standards wieder zurück in die Partie gelassen wurden. Dennoch sehe ich das Ergebnis als verdient an“, so der erfahrene Coach nach dem 3:2-Sieg, der Union im Spitzenfeld der Liga hält. Elf Punkte und 14 erzielte Treffer nach fünf absolvierten Spielen in der Verbandsliga sprechen eine sehr positive Sprache. Am nächsten Samstag (ab 15 Uhr) gastieren die Mühlhäuser beim SV Arnstadt, der in der Tabelle ebenfalls gut steht.

 

Zuschauer: 200, Schiedsrichter: Pascal Immig (Bad Sooden-Allendorf), Torfolge: 1:0 Baumbach (38.), 2:0 Weichert (44. FE), 2:1 Nitzsche (54.), 2:2 Nitzsche (59.), 3:2 Schmidt (69.)

 

Der FC Union spielte mit: Trappe, Baumbach, Weichert, Kalff, Kümpfel, Weis (81. Mock), Montag, Ilgmann, Zeudmi (GK) (77. Kuhlmann), Kowalczyk, Schmidt (GK)

 

Der ZFC Meuselwitz II spielte mit: Romeike (GK), Busch, Unholzer, Serrek (GK), Schmidt (GK), Nitzsche, Wegner, Daniel (65. Solivani), Schuhmann, Hauswald, Müller (GK)

 

{phocagallery view=category|categoryid=170|limitstart=0|limitcount=0}