Montag, November 20
Mühlhausen/Thür.
°C

News

Frauen Verbandsliga: FFC Saalfeld – FC Union 8:2 (5:0)

 

Am Sonntag mussten unsere Mädels ihre erste richtige Klatsche in der Verbandsliga hinnehmen. Wieder fehlten wichtige Spielerinnen durch Krankheit. Grund für die deftige Niederlage war dabei ganz klar die erste Halbzeit. Hier war man in allen Belangen unterlegen. Sowohl bei Zweikämpfen, im  Umschalten aber auch bei der Einsatzbereitschaft war man nur bei etwa 90%. Und das reichte gegen so einen starken Gegner nunmal nicht.

Zumal Saalfeld mit Torschützenkönigin Stephanie Pelz (57 Tore letzte Saison) und Neuzugang Marie Preller (40 Tore letzte Saison) den wohl besten Sturm der Liga hat. Wenn Tschiesche nicht noch einige Male überragend gehalten hätte wäre es zur Pause schon fast zweistellig gewesen. Die Tore fielen dabei allesamt über die Außen. Zu oft ließen sich die Innenverteiger aus der Viererkette rausziehen. Dazu kam, das der Schiedsrichter mit der Abseitsregelung so seine Probleme hatte. Zwei Tore der Gastgeberinnen ging ein klares Abseits voraus. Wenn die Unionerinnen über Eichenberg oder Rupprecht dagegen mal gefährlich durchkamen, zeigte der Schiedsrichter ebenfalls kein glückliches Händchen. Ein rotwürdiges Foul an Rupprecht, die alleine durchgewesen wäre, ahndete er gar nicht und pfiiff zwei tolle Angriffe wegen angeblichem Abseits weg. In der Halbzeit schien man aber die richtigen Worte gefunden zu haben, denn in Halbzeit Zwei sah man 2 Teams auf Augenhöhe. Union kam nun noch zweimal durch Eichenberg zum Torerfolg. Selbige traf auch noch die Latte. Leider wurde die bedingungslose Offensive der jungen Unionerinnen durch eiskalte Konter von Saalfeld bestraft. Überragende Spielerin war dabei Marie Preller, die 4 Tore erzielte. Aber auch aus so einer Niederlage kann man nur lernen. Jetzt heißt es Mund abputzen und auf nächsten Sonntag vorbereiten. Da gastiert die zweite Mannschaft vom FFV Erfurt im Stadion an der Aue. 

Der Union spielte mit: Tschiesche – Sekal ( Kurzner ), Steinbrecher, Franz, Göbel – Fröbe ( Meye r), Preuß, Busse ( Wagner ) – Worch ( Kümmel ), Rupprecht – Eichenberg