Montag, November 20
Mühlhausen/Thür.
°C

News

Verbandsliga: SV Schott Jena – FC Union 1:1 (0:1)

 

Der FC Union erkämpft hochverdient einen Punkt beim Spitzenreiter Schott Jena – Die Unioner erwischten in der Spitzenpartie den besseren Start und hatten die ersten Chanchen. Zeudmi brachte nach mustergültigem Konter über 3 Stationen die Mühlhäuser mit 0:1 in Front, nachdem ein Jenaer den Ball erst hinter der Linie klären konnte.

 

 

Zeudmi erzielt das 0:1 in der 33. Spielminute

 

Der Gastgeber brauchte dann lange, um wieder ins Spiel zu finden. Nach dem Wechsel spielten die Schottjaner auch aufgrund der Einwechslung von Marcus Hacker noch offensiver, mussten aber ständig vor den Kontern des FC auf der Hut sein. Kulminationspunkt dann in der 57. Minute, als Boris Kalff einen Kopfball der Jenaer vor der Linie mit der Hand klärte und dafür Rot sah. Den fälligen Elfmeter verwandelte Hacker zum 1:1 – Trappe im Uniontor ahnte zwar die Ecke, kam aber nicht mehr an das Leder. In der Folge versuchte der Spitzenreiter weiter Druck aufzubauen. Der FC Union stemmte sich jedoch mit Glück und Geschick gegen eine Niederlage und hatte dabei in Unterzahl selbst mehrfach die Chance, die Partie für sich zu entscheiden. Am Ende verletzte sich Goalgetter Schmidt am rechten Spunggelenk, hier steht eine Diagnose noch aus.

 

Schiedsrichter: Roland Hillig (Niederspier) / Zuschauer: 160 / Torfolge: 0:1 Zeudmi (33.), 1:1 Hacker (57. FE)

 

Der SV Schott Jena spielte mit: Tuche, Dietzsch (46. Hacker), Güttich, Beckert, Enkelmann, Bismark (GK), Bahner, Raffel, Schmolke, Kretzer, Carl

 

Der FC Union spielte mit: Trappe (GK), Weichert, Baumbach (GK), Kalff (RK), Kümpfel, Weis, Montag (GK), Mitze, Frohn (84. Mock), Zeudmi (89. Kuhlmann), Schmidt

 

Spielbericht von Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine Mühlhausen)

 

Der FC Union Mühlhausen schwimmt in der Fußball-Verbandsliga weiter auf einer unglaublichen Erfolgswelle. Nach fünf Dreiern und zwei Unentschieden rangen die Mühlhäuser auswärts auch dem starken SV Schott Jena, bis zu diesem Zeitpunkt noch mit blütenweißer Weste, beim 1:1 einen mehr als verdienten Punkt ab. „Unsere Mannschaft hat eine ganz tolle Vorstellung geboten“, sagte Unions mitgereister Pressesprecher Michael Jakob nach der Spitzenpartie des Ersten gegen den Zweiten. Dabei begann der gastgebende Tabellenführer defensiv eingestellt, der gehörige Respekt war Jena anzumerken. Dass dieser nicht von ungefähr kommt, unterstrich Union in den Anfangsminuten. Unmittelbar nach dem Anpfiff hatte Raoul Mitze, durch Christoph Weichert gut bedient, die erste Chance. Nur drei Minuten später scheiterte Daniel Schmidt am stark reagierenden Schott-Keeper Patrick Tuche.

 

Im weiteren Verlauf neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld, das Bemühen um hohes Tempo begünstigte Fehlpässe. Dennoch hatten die Nordthüringer mehr vom Spiel und immer wieder aussichtsreiche Gelegenheiten. In der 32. Minute war dann Zakaria Zeudmi zur Stelle. Der schnelle FC-Angreifer schloss einen Konter zum 1:0 für die Mühlhäuser ab. Bis zur Pause erholte sich Jena von diesem Rückstand nicht mehr, einzig einen Schuss hatte Sören Trappe im Union-Kasten noch zu entschärfen. Das sollte sich allerdings ändern. Schotts Coach Steffen Geisendorf brachte mit Markus Hacker einen Offensivspieler – seine Einwechslung sollte sich umgehend auszahlen. In der 57. Minute klärte Boris Kalff kurz vor der Torlinie reflexartig mit der Hand. Er sah die Rote Karte und Hacker verwandelte den Elfer zum 1:1. Trotz der Unterzahl brachen die Gäste nicht auseinander. In der Defensive stand man relativ sicher, überstand einige Jenaer Möglichkeiten schadlos und setzte mit gezielten Kontern gefährliche Nadelstiche. Zwei Minuten vor dem Ende hätte Daniel Schmidt den Platzherren den finalen Schlag versetzen können. Sein Schuss in der 89. strich nur wenige Zentimeter am Tor vorbei. Auch Mitze scheiterte noch einmal aus Nahdistanz – Schott kam letztlich mit einem blauen Auge davon und bleibt weiter Spitzenreiter vor dem FC Union.

 

 

{phocagallery view=category|categoryid=176|limitstart=0|limitcount=0}