D2 mit 1:4 bei Spitzenreiter Körner und erster roter Karte

Das es beim Tabellenersten, der SG SV Fortuna 49 Körner, nicht leicht wird, wussten alle. Aber ein Punkt sollte mindestens her.

Leider brauchten unsere Jungs 15 Minuten um ins Spiel zu kommen. Läuferisch waren uns die Gastgeber weit überlegen und kamen auch besser mit den schwierigen Platzverhältnissen zurecht. So war es auch nicht verwunderlich, daß sie mit 1:0 in Führung gingen. Jetzt kamen auch unsere Jungs besser ins Spiel und erzielten noch vor Halbzeitende den Ausgleich durch Leandro Auer, der einen Pass von Niklas Dittrich direkt verwandelte.

Unsere Jungs merkten, daß noch mehr drin war. Allerdings wurden alle Hoffnungen durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichter begraben. Der Torwart der Unioner, Nico Rahn, stoppte einen Angriff der Gastgeber und versuchte den Ball, am Boden liegend mit den Beinen zu sichern. Der Schiri sah ein Nachtreten des Keepers und zeigte auf den Punkt. Eine klare Fehlentscheidung, so sahen es nicht nur die Gäste sondern auch die Gastgeber, mit Folgen. Nach der sicheren Verwandlung des Strafstoßes zum 1:2 für Körner, bekam Niklas Dittrich die gelbe Karte wegen Meckerns, der sich weiter aufregte und den Schiri beleidigte und sah dafür (zu Recht) glatt „Rot“. Nun mussten unsere Jungs mit einem Spieler weniger den Rest des Spieles bestreiten. Sie kämpften und versuchten alles und kamen auch zu einigen Chancen und Torschüssen.Vor allem Keanu Murch, bester Spieler der Unioner heute, hatte einige Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. Aber wie es im Fußball so ist, triffst du vorn nicht bekommst du sie hinten rein. Noch zwei Gegentore bis zum Abpfiff. Endstand 4:1 für die Gastgeber.

Auch in Unterzahl spielend haben sich unsere Jungs nicht aufgegeben und gekämpft. Die rote Karte war völlig überflüssig. Die Einsicht kam nach dem Spiel und Niklas entschuldigte sich beim Schiedsrichter für sein Verhalten! Wir müssen unseren Kindern beibringen, dass die Schiedsrichterentscheidungen nicht im Spiel zu diskutieren sind und der Schiri respektvoll zu behandeln ist. Aber liebe Schiedsrichter, bedenkt, daß da auf dem Platz Kinder stehen und keine Erwachsene. Der Torwart ist zu schützen. Vielleicht hilft auch dabei pädagogisches Feingefühl und ein Gespräch oder Ermahnung. Man sollte auch mal selbskritisch mit sich und seinen Entscheidungen sein.

Der FC Union spielte mit: Keanu Murch, Nico Rahn, Nico Petrowsky, Leandro Auer (1 Tor), Leon Ortlepp, Niklas Dittrich (rote Karte), Lukas Jentsch, Robin Benedix, Louis Quentin Kleinschmidt, Antonio Scharch, Malte Longard und Franz-Heinrich König

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.