Donnerstag, Dezember 14
Mühlhausen/Thür.
°C

News

DSC 0031

U13: 4:3 Sieg im Derby gegen JFV Südeichsfeld

DSC 0031

Was für ein Spiel. FC Union Mühlhausen gegen JFV Süd Eichsfeld. Der Fünfte zu Gast beim Vorletzten. Eigentlich eine klare Angelegenheit für den Gast. Zumal die Unioner die letzten drei Spiele verdient verloren haben. So gingen die Prognosen vor dem Spiel von „klarer Niederlage“ bis“ hoffentlich nicht zweistellig“ (gegen Union).

11 Uhr Anpfiff, 11:02 Uhr schon 2 : 0 für Union. Da war noch kein Wort geschrieben und kein Foto geschossen. Was für ein Auftakt. Die Eichsfelder waren schockiert. Sie berappelten sich und es entwickelte sich ein sehr intensives, kampfbetontes Spiel. Der Schiedsrichter hatte einige knifflige Situationen zu meistern. Fouls und Nickligkeiten auf beiden Seiten, alles hart, aber nie unfair. Gut so.

Pfostenschüsse und mehrmals Latte auf beiden Seiten zeigten die offensive Gangart beider Teams. In der 18. Minute der Anschlusstreffer für die Gäste, praktisch im Gegenzug der 3 : 1 Halbzeitstand für Union. Mit Beginn der zweiten Hälfte spielten beide Teams weiter schnell nach vorn, wollten weitere Tore erzielen. Allerdings war auf beiden Seiten zu viel Ungenauigkeit im Spiel.

Diese Intensität wurde bei Union ab der 50. Minute deutlich. Unkonzentriert, keine Kraft mehr, dazu die Wärme, sie waren platt. Folgerichtig die beiden Treffer für die JFV zum 3 : 3 Ausgleich. Unverständlich, warum der Gästetrainer die beste Akteurin der Gäste auswechselte. Sie narrte immer wieder die Jungs von Union.

Noch drei Minuten zu spielen. Union hinten drin, die Eichsfelder drückten. Dann ein Konter und das erlösende 4 : 3 von Christoph. In dieser Phase hieß es nur noch, mit langen Bällen hinten raus für Entlastung zu sorgen. Dies gelang vor allem Dominik an diesem Tag prächtig. Nachspielzeit, Schlusspfiff, was für ein Jubel auf der einen Seite, was für Niedergeschlagenheit, Enttäuschung und auch Tränen auf der anderen Seite.

So ein intensives Spiel hätte eigentlich ein 5 : 5 oder 7 : 7 verdient. Aber unverdient war der Heimsieg auch nicht.

Bleibt die Frage, warum die Unioner mit solchen Leistungsschwankungen aufwarten. Keine Konstanz, keine Beständigkeit, schon die ganze Saison nicht. Vielleicht haben die Trainer den Schlüssel zum Sieg gefunden. Gratulation an die Trainer Nafe und Begau und an die Truppe von Union für ein gelungenes letztes Heimspiel.DSC 0003

Schreibe einen Kommentar