Verbandsliga: Rassiges Derby endete 2:2 Remis

FC Union – Preussen Bad Langensalza 2:2 /// Das mit Spannung erwartete Derby wurde den Ansprüchen gerech und am Ende war es wohl auch das Resultat. Wobei in beiden Lagern das Gefühl aufkam, das es für jeden mehr hätte sein können. Union wirkte über weite Strecken der Partie, die vom gut leitenden Schiedsrichter Roßmell immer im fairen Rahmen verlief, aktiver, bemüht endlich ein Erfolgserlebnis zu haben. Preussen merkte man an, das sie ein eingespieltes Team haben. Durch das Hin und Her der Zwischenstände hatten beide ihre Phasen, wo man nachlegen konnte. Die Endphase sah dann die Spangenberg-Mannschaft im Vorteil. Die beiden kurzfristig eingesprungenen Armin Cyskajtis und Patrick Kümpfel, die monatelang keinen Fußball gespielt hatten, aber aufgrund der Ausfälle da waren, waren am Ausgleich beteilig. „Geburtstagskind“ Sören Trappe hielt den Strafstoß der Preussen und „Schmidter“, der kurz vor Schluß den Siegtreffer auf den Schlappen hatte. Doch es sollte nicht sein. Trotzdem müssen unsere Jungs das Positive aus der Partie ziehen und im nächste Heimspiel gegen Heiligenstadt den vollen Erfolg anpeilen.

Das Kreisderby hatte auch den erhofften Rahmen. Über 550 Fans strömten ins Auestadion und mit dem Remis sicher auch nicht unzufrieden zu den Festen in beiden Städten. Erwähnenswert auch die stimmgewaltige Fangruppe der Preussen, die sich tadellos verhielt und für Stimmung sorgte. Wenn sie ihre Gesänge noch niveauvoller gestaltet ohne den Kontrahenten zu verunglimpfen, dann ist das eine echte Bereicherung für die in dieser Hinsicht trübe Liga.

Bernsdorf vom Punkt ++ Skibbe mit Pausenpfiff zum Ausgleich
Von Beginn an entwickelte sich das erwartet umkämpfte, aber keinesfalls unfaire Derby zwischen Union Mühlhausen und Bad Langensalza. Die erste gute Chance hatten die Gäste als Steven Reinhold bei einer 2:1-Überzahlsituation auf Karbstein spielte der den Ball aber nicht richtig traf (25.). Quasi im Gegenzug bekam der eben offensiv gescheiterte Carlo Karbstein im Fallen den Ball im eigenen 16er an die Hand – Elfmeter. Sven Bernsdorf ließ sich die Chance nicht nehmen und traf vom Punkt zur Führung der Hauself (28.). Kurzzeitig zeigten sich die Gäste verunsichert. Union verpasste es aber das zweite Tor nachzulegen. Die Preußen versuchten nach vorne zu spielen und belohnten sich mit dem Ausgleich kurz vor der Pause. Nach einen Freistoß von Sebastian Skibbe nutzte Thomas Schönau ein Durcheinander im Strafraum und staubte zum 1:1 und ersten Saisontreffer der Preußen ab (45.). In der Nachspielzeit erzielte Steven Reinhold nach einen schnell ausgeführten Freistoß sogar noch die Führung für die Gäste, wurde aber wegen vermeintlicher Abseitsstellung zurückgepfiffen.

Gothe mit Führung – Kümpfel gleicht aus ++ Chance für Beide zum Sieg 

Nach der Pause neutralisierten sich beide Teams weitestgehend im Mittelfeld und es ergaben sich kaum Großchancen. Symptomatisch sorgte ein Freistoß für den nächsten Treffer. Bei einer Freistoßflanke von Skibbe zögerte Union-Torwart Sören Trappe auf der Linie, sodass Rico Gothe am zweiten Pfosten der Nutznießer war und zum 2:1 einschob (56.). Nun war Union verunsichert, doch auch die Gäste konnten daraus kein Kapital schlagen. Bei einem Überzahlangriff brachte Reinhold den Ball zu ungenau auf Schönau, sodass Trappe den Braten roch und das Leder abfangen konnte. So sorgte auch auf der anderen Seite eine Freistoßsituation für den erneuten Ausgleich. Nach einem Foul von Skibbe an Mock, kam der Ball in den 16er. Wie beim Ping-Pong landete die Kugel vor den Füßen von Patrick Kümpfel, der sich nicht zwei Mal Bitten ließ und aus acht Metern flach zum 2:2 traf (72.). In der Schlussphase hatten beide Teams die Möglichkeiten auf das Siegtor. Nachdem Sebastian Degner gefoult wurde, scheiterte er aber im 11. Elfmeter in Folge erstmals. Union-Keeper Sören Trappe konnte den Strafstoß parieren und bewahrte sein Team vor einem Rückstand (80.). Auf der Gegenseite behauptete sich kurz darauf Daniel Schmidt gegen drei Mann und hob die Kugel über Sebastian Arnold, der noch mit den Fingerspitzen am Ball war. Die Kugel klatschte an den Pfosten, sodass schließlich Gothe auf der Linie klären konnte (82.). So blieb es am Ende beim Remis.

Quelle: Fanreport Thüringen

Der FC Union spielte mit: Trappe, Matschiner, Baumbach, Kummer (Kümpfel), Paunde, Hohmann (Vopel), Lösche (Cyskajtis), Mock, Mayer, Bernsdorf, Schmidt

Torfolge: 1:0 Bernsdorf (29./Strafstoß), 1:1 Schönau (45.), 1:2 Gothe (56.), 2.2 Kümpfel (72.)

Zuschauer: 542

Schiedsrichter: Roßmell (Nordhausen)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.