Samstag, August 19
Mühlhausen/Thür.
17°C

News

Verbandsliga: Toller Kampf gegen Weimar am Ende nicht belohnt

FC Union – SC Weimar 3:4 (1:3) // Es gibt in jedem Spiel entscheidene Szenen, die die Richtung aufzeigen und prägend sind. Ganz schlimm ist es aber wenn diese mit dem eigentlich sportlichen Verlauf nichts zu tun haben. Und zwar wenn es um das Verhalten eines einzelnen Spielers geht, der sein eigenes Team schwächt, die Moral seiner Teamkameraden damit herunterzieht und damit den Teamgeist „mit Füssen tritt“. Diesmal erlaubte sich Matthias Baumbach in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit einen solchen Aussetzer – man kann es leider nicht beschönigen – wegen „Dummheit“ erhielt er die Ampelkarte. Und dieses Verhalten zieht sich bei unserem Team durch die gesamte Halbserie. Ob es vorher Florian Mock, Andreas Ilgmann usw. betraf, sie alle haben mir ihren Platzverweisen und Spielsperren wegen Undiszipliniertheiten ihren Anteil an dieser schlechten Tabellensituation. Sechs Platzverweise in der Verbandsliga, dazu noch die in der Pokalrunde belegen das.

Nach einer kurzen Abtastphase waren es die Gäste vom SC 1903 Weimar, die sich mit einem Doppelschlag bei Union Mühlhausen früh in eine gute Position brachten. Zunächst hatte sich Oliver Lange auf links durchgesetzt und quer zu Johannes Rosenhan gelegt, der nur noch einschieben musste (12.). Sekunden später wurde der Vorlagengeber des Führungstreffers Oliver Lange per Schnittstellenpass bedient, war halblinks durch und traf ins rechte untere Eck zum 2:0 (13.). Mit der sicheren Führung ließen es die Gäste nun etwas schleifen. So war es Union-Kapitän Tom Nowak der einen langen Freistoß von der Mittellinie am langen Pfosten erlief und per Kopf auf 1:2 verkürzte (19.). Das Spiel war nun wieder offen. Aber Marcel Hummel stellte vom Elfmeterpunkt, nachdem Rosenhan gefoult wurde, mit dem 3:1 den Zwei-Tore-Abstand wieder her (38.). Zudem schwächten sich die Hausherren mit dem Pausenpfiff und einer Ampelkarte gegen Mathias Baumbach (45.).

Weimar wollte nach Wiederbeginn in Überzahl mit dem vierten Tor die Vorentscheidung. Dies gelang allerdings nicht, weil Union auch mit zehn Mann gut dagegen hielt und das Spiel noch lange nicht aufgab. So war es nach einer knappen Stunde als Sven Bernsdorf sich über links durchsetzte und scharf nach innen gab, wo Daniel Schmidt zum 2:3 aus Heimsicht verkürzte (57.). Mühlhausen versuchte es, doch Oliver Lange gelang zehn Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten Tor die Vorentscheidung. Nach einem Pass von Stephan Pabst durchs Zentrum war der Stürmer frei durch und vollendete links unten zum 4:2 (80.). Letzter Höhepunkte war eine Rote Karte gegen Tobias Rolf wegen Handspiel im eigenen 16’er. Sven Bernsdorf verkürzte in der Schlussminute vom Elfmeterpunkt nochmals auf 3:4 (90.). Doch mehr war dem Tabellenschlusslicht nicht vergönnt, obwohl es nach einer Aktion von Hannes Boden im eigenen 16’er noch einmal hektisch wurde. Der starke Ion Adamiuc hielt aber die drei Auswärtspunkte fest.

Quelle: fanreport

Schreibe einen Kommentar