Hallescher FC gewinnt den Stadtwerkecup 2017

Der Stadtwerkecup des FC Union Mühlhausen wurde am Samstag durch einen der Geschäftsführer der Stadtwerke Mühlhausen Herrn Weiß eröffnet. Am Turnier nahmen 16 Mannschaften teil, aus dem Ausland kamen unsere Freunde von F91 Dudelange, dem Nachwuchs des amtierenden luxemburgischen Meisters. Ein weiteres Highlight war die Teilnahme eines Bundesligisten. RB Leipzig startete als erster Bundesligist beim Stadtwerkecup. Generell konnten sich die Besucher über Topmannschaften aus fünf Bundesländern freuen. Aus Bayern nahm der 1.FC Schweinfurt teil, aus Sachsen reisten RB Leipzig und der 1.FC LOK Leipzig an. Aus Niedersachen kamen unsere Freunde vom RSV Göttingen 05 und aus Thüringen trat die Nachwuchsvertretung vom Regionalligisten FSV Wacker Nordhausen an. Das Turnier wurde auf dem Kunstrasen an der Aue gespielt, ein großes Dankeschön an die Stadtverwaltung und unserem Platzwart Andy Koppe mit seinem Team, die Plätze waren wieder in einem sehr guten Zustand. Die Helfer beim Stadtwerkecup und unsere ausrichtende F-Jugend waren tolle Gastgeber und sorgten für ein stimmiges und abwechslungsreiches Programm und Angebot. Wir danken an dieser Stelle auch allen Sponsoren und Unterstützern.

Das Turnier war ein sportliches Highlight für unsere F-Junioren, das Starterfeld war gut besetzt und auch die regionalen Mannschaften gaben ihr bestes. Hervorzuheben ist die Leistung der SG Heyerode/ Diedorf, sie landeten auf dem 4. Platz und zeigten eine hervorragende Turnierleistung. Unsere U9 hatte in der Gruppe die späteren Turnier 2. und 3.. Leider wurde man knapp Gruppendritter in der Vorrunde und verpasste somit das Viertelfinale. Hier die Platzierungen:

  1. Hallescher FC
  2. RB Leipzig
  3. F91 Dudelange (LUX)
  4. SG Heyerode/ Diedorf
  5. 1.FC Schweinfurt 05
  6. RSV Göttingen 05
  7. 1.FC LOK Leipzig
  8. FSV Wacker 90 Nordhausen
  9. FC Union Mühlhausen I
  10. 1.SC 1911 Heiligenstadt
  11. SG Ammern
  12. SV Grün Weiß Schönstedt
  13. SV Normania Treffurt
  14. SV Einheit Worbis
  15. SG FSV Herbsleben
  16. FC Union Mühlhausen II

In einem spannenden Finale konnte sich der HFC knapp im Neunmeterschießen gegen den RBL durchsetzen. Während der 15 Spielminuten gab es zwar leichte Feldvorteile für RB Leipzig, jedoch war man zumeist nicht zwingend genug. Im Neunmeterschießen trafen bei beiden Teams zwei ihrer ersten drei Schützen, sodass es zum direkten KO-Schießen kam, hier hatten die Hallenser etwas mehr Nervenstärke bewiesen und verwandelten den entscheidenden Neunmeter zum 2:3 Endstand.

  • Bester Spieler wurde Edson Lima (F91 Dudelange)
  • Bester Torschütze wurde Julius Gauba (RB Leipzig)
  • Bester Torwart wurde Aaron Nolte (FSV Wacker 90 Nordhausen)