Mittwoch, Juli 17
Mühlhausen/Thür.
°C

NEWS

Gäste spülten uns im Dauerregen vom Platz

FC Union- SV Blau Weiß Büßleben 0:3

Die Leistung der Eisernen war wie das Wetter den ganzen Tag- zum Vergessen. Und entsprechend fiel das Ergebnis aus, welches sich der Pokalhalbfinalist aufgrund seiner besseren Chancen auch verdiente. Die Gäste begannen wie die Feuerwehr, da merkte man schon den Willen. Die Unioner kämpften sich in die Partie, die bei „Fritz Walter -Wetter“ für  die Fans kein Vergnügen war. Nach einem guten Freistoß von Rico Baumann(10.) parierte auf der anderen Seite Lukas Krengel glänzend gegen die Rand-Erfurter (13.), danach dauerte es bis zur 25 Minute, da war Anwar Boualem per Kopfball gefährlich, doch der Ball ging am Pfosten vorbei. Das Spiel plätscherte bis zum Pausenpfiff dahin. Mit Wiederbeginn waren es die Blau Weißen, die aus dem Nichts in Führung gingen -0:1 (55.)  Die Platzherren drängten nun mehr nach vorn, sahen sich aber immer schnellen Gegenstößen der Gäste ausgesetzt. Und diese nutzten diese auch, etwas abseitsverdächtigt das 0:2-(78.). Die Unioner hatten nichts dagegen zu setzen und mußten folgerichtig auch noch den dritten Gegentreffer hinnehmen (84.). Heute machte unsere Mannschaft keine Werbung in eigener Sache, ohne den Willen sich gegen einen Rückstand zu wehren und fast körperlos zu agieren, das war nichts. Das muss im Saisonfinale besser werden, um wieder zu Punkten.

FC Union Mühlhausen: Lukas Krengel, Rico Baumann, Nico Damm, Linus Haaß (58. Jan Schweikert), Alexander Kowalczyk (69. Fabian Strohschein), Toni Jurascheck, Anwar Boualem, Michael Seyd (48. Thomas Stauch), Illya Mykhailovskyy, Markus Wenzel, Maximilian Mummert – Trainer: Ronny Aster
SV Blau-Weiß Büßleben 04: Maximilian Mickoleit, Lennart Raschke (81. Christian Müller), Michael Bothe, Christoph Hempel, Thomas Richter, Max Laube, Lukas Buggisch, Maximilian Wiezorek, Timon Kiermeier, Philip Kreische, Erik Tschirschky – Trainer: Mario Wisocki
Schiedsrichter: Martin Ansorg – Zuschauer: 65
Tore: 0:1 Lukas Buggisch (55.), 0:2 Philip Kreische (78.), 0:3 Erik Tschirschky (84.)